Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Zwei Vergewaltigungen am Samstag in Chemnitz – ein Täter in Haft
Region Polizeiticker Zwei Vergewaltigungen am Samstag in Chemnitz – ein Täter in Haft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:46 28.05.2018
Ein 18 Jahre alter Mann ist als Tatverdächtiger verhaftet worden. Quelle: dpa
Chemnitz

Die Chemnitzer Polizei hat am Montag einen Mann verhaftet, der im Verdacht steht, eine 15-Jährige vergewaltigt zu haben. Der 18-jährige mutmaßliche Täter soll sich am Samstagnachmittag an dem Mädchen im Keller eines Mehrfamilienhauses im Südosten von Chemnitz vergangen haben. Bereits am Sonntag wurde ein 46-Jähriger in der westsächsischen Stadt festgenommen, weil er ebenfalls am Samstag eine 23-Jährige auf einem Parkplatz vergewaltigt haben soll. Dieser mutmaßliche Täter ist inzwischen aber wieder auf freiem Fuß.

Wie die Chemnitzer Polizei mitteilte, ereignete sich der Übergriff auf die 15-Jährige im Südosten der Stadt. „Dem Opfer gelang es zu fliehen. Aufgrund der bei der Tat erlittenen Verletzungen kam die 15-Jährige in ein Krankenhaus, wo sie einen Tag später von Ermittlern vernommen werden konnte“, teilte die Behörde mit. Weil die 15-Jährige ihren mutmaßlichen Peiniger flüchtig kannte, konnte die Identität des laut Medienberichten aus Syrien stammenden Mannes schnell geklärt werden. Die Polizisten ermittelten seinen Aufenthaltsort und nahmen ihn fest. Er sitzt inzwischen in einer Justizvollzugsanstalt.

Der zweite Vergewaltigungsfall ereignete sich am späten Samstagabend im Norden von Chemnitz. Das Opfer habe gegen 23.45 Uhr einen Funkstreifenwagen angehalten und die Straftat angezeigt. Der Tatort liegt hier auf einem Parkplatz hinter dem Gebäude des Landesamtes für Steuern und Finanzen unweit des Städtischen Theaters. „Aufgrund der von der Frau gegebenen Täterbeschreibung konnten Polizisten wenig später einen 46 Jahre alten Tatverdächtigen im Stadtzentrum vorläufig festnehmen“, so die Beamten weiter. Nach ersten Ermittlungsmaßnahmen sei der Mann – laut Medienberichten ein deutscher Staatsbürger – wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Die Chemnitzer Polizei sucht nun Zeugen, die sich zum Zeitpunkt der Tat in der Nähe aufgehalten haben.

Von mpu