Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Zwillingspaare treffen sich in Wittenberg
Region Mitteldeutschland Zwillingspaare treffen sich in Wittenberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:36 26.06.2017
Die Zwillinge Celina (l) und Lara Wettig (r) in der Lutherstadt Wittenberg Quelle: Peter Endig/dpa
Wittenberg

Zum größten Zwillingstreffen in Sachsen-Anhalt sind am Sonntag 56 Zwillingspärchen und zwei Mal Drillinge nach Wittenberg gekommen. Für ein gemeinsames Foto versammelten sich die Teilnehmer auf der großen Bühne für die Reformationsfeierlichkeiten auf dem Marktplatz, berichtete René Stepputtis. Der 52-Jährige organisierte das Treffen zusammen mit seinem Zwillingsbruder Raik bereits zum zwölften Mal. Viele Zwillinge und Drillinge hätten die Zeit genutzt, um sich vor Beginn des Treffens auf der Weltausstellung zu 500 Jahren Reformation auf die Spuren Martin Luthers zu begeben.

Die weiteste Anreise habe ein Zwillingspärchen aus Detmold in Nordrhein-Westfalen gehabt, sagte Steputtis. Andere Teilnehmer kamen aus Berlin, Dresden, Halle und Leipzig. Auf dem Treffen stand das Vergnügen im Mittelpunkt: Die Stimmung sei auch dank sonnigem Wetter gut und ausgelassen, sagte der Organisator. Zum Programm gehörten auch Castings, um später vielleicht einen kleinen Job in Film, Fernsehen oder Werbung zu ergattern. Einigen Zwillingspärchen des Wittenberger Treffens ist das laut Stepputtis in den vergangenen Jahren bereits gelungen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rund 18.000 Besucher feiern beim "With Full Force"-Festival in Ferropolis - und trotzen gleich mehreren Unwettern.

25.06.2017

Die Bundesregierung hat nach Informationen des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“ einen für Mittwoch geplanten weiteren Abschiebeflug vom Leipziger Flughafen nach Afghanistan verschoben. Die Arbeitsfähigkeit der deutschen Botschaft in der afghanischen Hauptstadt Kabul sei noch nicht wieder hergestellt, heißt es.

25.06.2017

Nach den heftigen Unwettern in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen rollt der Zugverkehr wieder nahezu vollständig nach Plan. Im Fern- und Regionalverkehr gab es nach Angaben der Deutschen Bahn seit Samstag wegen Unwetterschäden gar keine Einschränkungen mehr.

25.06.2017