Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Zustand der sächsischen Wälder wird geprüft
Region Mitteldeutschland Zustand der sächsischen Wälder wird geprüft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:47 20.07.2017
Forst-Experten gucken den Waldbäumen in den kommenden Wochen ganz genau auf die Kronen. Quelle: dpa
Pirna

Forst-Experten gucken den Waldbäumen in den kommenden Wochen ganz genau auf die Kronen. Anhand von Verlichtungen und Blatt- oder Nadelverfärbungen würden bis Mitte August Daten zum Zustand von fast 6800 Bäumen in den sächsischen Wäldern ermittelt, teilte der Staatsbetrieb Sachsenforst am Donnerstag in Pirna mit. Auch Schäden durch Sturm, Trockenheit und Hagel sowie Pilz- und Insektenbefall würden erfasst. Zusammen mit Daten des europäischen forstlichen Umweltmonitorings und den Messungen der 18 sächsischen Waldklimastationen könne so eine umfassende Beurteilung der Stressbelastung der Waldbäume durch den Klimawandel vorgenommen werden.

Die Ergebnisse sollen im Dezember im Waldzustandsbericht vorgelegt werden. Die anhand der Kronenschädigungen vorgenommene Einteilung hatte im vergangenen Jahr ergeben, dass 44 Prozent der Waldbäume gesund, 40 Prozent schwach und 16 Prozent deutlich geschädigt waren.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mitteldeutschland Rakotzbrücke im Kromlauer Azaleen- und Rhododendronpark - Sorgenkind aus Stein - Wahrzeichen über dem Rakotzsee

Die Rakotzbrücke im Kromlauer Azaleen- und Rhododendronpark bröckelt. Mit Förderungen aus dem Bund-Länder-Städtebau-Programm gibt es nun einen Hoffnungsschimmer für das rund 150 Jahre Denkmal und das außergewöhnliche Park-Refugium an der polnischen Grenze.

20.07.2017

Drei Jahre lang ließ die Dresdner Generalstaatsanwaltschaft in Leipzig nach einer kriminellen Vereinigung in der linken Szene und bei Chemie Leipzig suchen. Letztlich erfolglos. Auch Journalisten wurden dabei abgehört, darunter ein LVZ-Reporter.

22.07.2018

Bei einer Statistik-Mitteilung zur Bundestagswahl hat es eine Panne gegeben: Auf der Wahlliste wurde die rechte NPD nationalsozialistisch genannt. Die Betroffenen waren nicht amüsiert.

19.07.2017