Volltextsuche über das Angebot:

-5 ° / -12 ° wolkig

Navigation:
Google+
Zusätzliche Erzieher für 160 Kitas mit Problemfällen

Kultusministerium Zusätzliche Erzieher für 160 Kitas mit Problemfällen

160 sächsische Kindertagesstätten mit einem hohen Anteil an Kindern mit Lernschwierigkeiten oder aus schwierigen Familien bekommen künftig Unterstützung. Demnach sicherte das Kultusministerium den Einrichtungen am Mittwoch in Dresden eine zusätzliche Fachkraft für 30 Stunden pro Woche zu.

Quelle: dpa

Dresden. 160 sächsische Kindertagesstätten mit einem hohen Anteil an Kindern mit Lernschwierigkeiten oder aus schwierigen Familien bekommen Unterstützung. Wie das Kultusministerium am Mittwoch in Dresden mitteilte, können die Einrichtungen künftig für 30 Stunden pro Woche eine zusätzliche pädagogische Fachkraft einstellen. Die Erzieher sollen helfen, Benachteiligungen und Entwicklungsstörungen früh zu erkennen und abzubauen, damit der Schulstart später besser gelingen kann. Finanziert wird die Förderung aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF). Das Programm soll ab 2018 um weitere zwei Jahre verlängert werden. Laut Ministerium stehen insgesamt 23,75 Millionen Euro dafür bereit.

dpa/jbü

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Mitteldeutschland
  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr