Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Zoo Leipzig hält an Elefantenzucht fest
Region Mitteldeutschland Zoo Leipzig hält an Elefantenzucht fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:06 05.04.2017
Elefantenbulle Voi Nam Quelle: Archiv
Anzeige
Leipzig

Trotz einer Reihe von Rückschlägen in den vergangenen Jahren will der Zoo Leipzig an der Zucht von Elefanten festhalten. Das sagte Zoo-Chef Jörg Junhold am Mittwoch in der Messestadt anlässlich des 15. Geburtstags des Elefantenbullen Voi Nam. Der asiatische Bulle wurde am 5. April 2002 geboren und war damit die erste erfolgreiche Nachzucht in Leipzig seit 1936.

Weniger Glück hatten die Leipziger, als die Elefantenkuh Hoa im Jahr 2012 ihr neugeborenes Junges unmittelbar nach der Geburt so schwer attackierte, dass der kleine Elefantenbulle kurz darauf starb. 2015 brachte Hoa dann ein weibliches Jungtier zur Welt, bei dem ein Bruch des Oberschenkels festgestellt wurde. Nachdem das Tier eine Operation zunächst gut überstanden hatte, wurde es später immer schwächer. Der Zoo entschloss sich dann, das Elefantenbaby einzuschläfern.

Hoffnung auf Nachwuchs gab es erneut, als bei der Elefantenkuh Thura eine Trächtigkeit festgestellt wurde. Anfang des vergangenen Jahres musste der Zoo dann aber mitteilen, dass das Kalb im Leib der Mutter gestorben war.

Junhold äußerte die Hoffnung, dass Voi Nam dem Zoo Nachwuchs bescheren könnte. Er interessiere sich inzwischen schon sehr für die weiblichen Mitglieder der Elefantenherde. Eventuell könnte er sich die heutige sieben Jahre alte Rani als Lieblingselefantin aussuchen. Voi Nam sei ein genetisch sehr wertvoller Bulle für die gesamte europäische Elefantenpopulation. „Wir haben etwas Pech gehabt, was Nachwuchs angeht, jetzt sind wir wieder einmal dran“, sagte Junhold.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wie soll die künftige Strukturförderung in Deutschland nach Auslaufen des Solidarpakts aussehen? Die ostdeutschen Regierungschefs wollen ihre Erwartungen bei einem Treffen in Sachsen abstimmen und der Kanzlerin vortragen. Dabei geht es auch um Fußball.

05.04.2017

Es ist ein besonderes Treffen. Hier kommen nur die ostdeutschen Regierungschefs zusammen. Meistens zweimal pro Jahr aber bleiben die Regierungschefs von Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Berlin, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen in der MPK-Ost unter sich - an diesem Donnerstag im Neuen Schloss im sächsischen Bad Muskau.

05.04.2017

Der Grundbesitz in Sachsen wird künftig komplett digital erfasst. Nachdem bereits seit 1995 die Grundbücher im Freistaat elektronisch geführt werden, wird an diesem Mittwoch (11.00 Uhr) in Chemnitz auch die elektronische Grundakte eingeführt.

05.04.2017
Anzeige