Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Zahl der Handwerksbetriebe weiter gesunken
Region Mitteldeutschland Zahl der Handwerksbetriebe weiter gesunken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:30 21.07.2017
Symbolbild Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

In Sachsen gibt es immer weniger Handwerksbetriebe. Allein in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres sank ihre Zahl über alle Gewerbegruppen um 426 auf 56 971, wie der Sächsische Handwerkstag am Freitag mitteilte. Gewerbeabmeldungen habe es vor allem aus Altersgründen gegeben. Auch sei der Anteil der Ein-Personen-Betriebe bei den Abmeldungen beträchtlich. „Viele der einst Soloselbstständigen mit fachlicher Qualifikation wechseln in sozialversicherungspflichtige Jobs kleiner und mittlerer Unternehmen“, so Handwerkstagsprecher Frank Wetzel.

Die Zahl der Betriebe nimmt schon seit fünf Jahren ab - vor allem bei den zulassungspflichtigen Handwerken, jenen also, bei denen der Inhaber einen Befähigungsnachweis wie einem Meisterbrief erbringen muss. Betroffen sind dort vor allem Elektrotechniker, Maurer und Betonbauer sowie Maler und Lackierer. Bei zulassungsfreien Handwerken gab es dagegen ein kleines Plus, hervorgerufen durch Zugänge bei Fotografen. Beschäftigt sind im Handwerk bis zu 320 000 Menschen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Emanzipation hat die Jagd erreicht. Immer mehr Frauen erwerben die Lizenz zum Waidwerk und streben auf die Hochstände. 2016 hatten laut Behördenstatistik landesweit 774 Frauen die Erlaubnis. Aber anders als die Männer wollen sie vor allem ein Naturerlebnis - und erst dann das Wildbret.

21.07.2017

Der Streik im Einzelhandel geht auch in Sachsen in die nächste Runde. Betroffen seien unter anderem Chemnitz, Leipzig und Dresden. Die Gewerkschaft Verdi fordert sechs Prozent mehr Geld.

21.07.2017

Kurt Biedenkopfs Schwiegersohn Andreas Waldow ist tot. Wanderer haben den Leichnam des 55-Jährigen am Mittwochmorgen in Dresden-Lockwitz auf einer Wiese unterhalb der Lockwitzgrundbrücke gefunden. Waldow gilt in Dresden als schillernde Figur.

21.07.2017
Anzeige