Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Zahl der Grippetoten auf 60 gestiegen
Region Mitteldeutschland Zahl der Grippetoten auf 60 gestiegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:42 16.03.2017
Symbolbild Quelle: Archiv
Dresden

Die Zahl der Grippeerkrankungen und -toten in Sachsen ist weiter gestiegen. Laut dem jüngsten Wochenbericht der Landesuntersuchungsanstalt (LUA) vom Donnerstag starben seit Oktober 2016 nunmehr 60 Menschen im Zuge einer Influenza-Infektion, acht mehr als vor einer Woche. Die Zahl der gemeldeten Erkrankungen erhöhte sich um rund 500 auf knapp 15 200. Nach Einschätzung der LUA-Experten klingt die Grippewelle inzwischen ab.

Das Virus hatte diesmal vor allem Ältere befallen. So war ein Drittel der Erkrankten zwischen 45 und 65 Jahren alt, ein Fünftel 65 und älter. Die meisten der Todesfälle wurden in den Landkreisen Zwickau und Görlitz, dem Vogtlandkreis sowie Dresden registriert.

2015/2016 waren knapp 11 000 Infektionen, 2014/2015 fast 12 600 Erkrankungen registriert worden. Im Winter 2013/2014 hatte es mit 375 nur einen Bruchteil der üblichen Menge an Infektionen gegeben, in der Saison davor waren es mehr als 10 000.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

AfD-Chefin Frauke Petry hat den deutschen Medien tendenziöse Berichterstattung zur Parlamentswahl in den Niederlanden vorgeworfen. „Ein Gewinner der Wahl heißt Geert Wilders“, sagte die Bundes- und sächsische Landesvorsitzende am Donnerstag am Rande einer Landtagssitzung in Dresden.

16.03.2017

Fast die Hälfte aller Frauen in Sachsen haben 2015 Untersuchungen zur Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs in Anspruch genommen. Mit einer Quote von mehr als 45 Prozent sind sie bundesweit Spitze und lagen über dem Bundesdurchschnitt von 41 Prozent.

16.03.2017

Die Länder haben nach dpa-Informationen ihre vier Mitglieder für den ZDF-Verwaltungsrat bestimmt. Sie vereinbarten am Donnerstag in Berlin, dass die Ministerpräsidenten Malu Dreyer (SPD, Rheinland-Pfalz), Olaf Scholz (SPD, Hamburg), Horst Seehofer (CSU, Bayern) und Stanislaw Tillich (CDU, Sachsen) künftig in das Kontrollgremium entsandt werden.

16.03.2017