Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Zahl der Grippe-Toten in Sachsen steigt weiter
Region Mitteldeutschland Zahl der Grippe-Toten in Sachsen steigt weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:16 16.02.2017
Die Grippewelle in Sachsen fällt in diesen Jahr besonders hart aus und hat weitere Todesopfer gefordert. Quelle: dpa
Dresden

Die Grippewelle in Sachsen fällt in diesen Jahr besonders hart aus und hat weitere Todesopfer gefordert. Seit Beginn der Saison 2016/17 starben bislang 20 Menschen an Influenza, wie das Gesundheitsministerium am Donnerstag in Dresden mitteilte. Zu den letzten Opfern zählten Männer und Frauen, die unter anderem aus Dresden, dem Vogtlandkreis und dem Landkreis Zwickau stammten. Der Höhepunkt der diesjährigen Influenzawelle scheint erreicht zu sein. Ungewiss sei noch, wann sie abflache.

Seit Beginn der Saison im Oktober 2016 erkrankten gut 9100 Menschen an Grippe, betroffen seien vor allem die Altersgruppe der 45- bis 64-Jährigen (27 Prozent), gefolgt von den 25- bis 44-Jährigen (18 Prozent), so das Ministerium.

In der gesamten Saison 2015/16 waren 15 Opfer zu beklagen, damals erkrankten sogar 13 000 Menschen. Im Jahr davor gab es 443 Fälle und keine Todesopfer.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wie auf der Hamburger Reeperbahn könnte es demnächst auch an Kriminalitätsschwerpunkten in Sachsen sogenannte Waffenverbotszonen geben. Eine Analyse zur Einrichtung solcher Zonen im Freistaat laufe derzeit, sagte ein Sprecher des Innenministeriums am Donnerstag in Dresden.

16.02.2017

Der Aktenberg an Sachsens Sozialgerichten ist erstmals seit Jahren geschrumpft. 2016 seien deutlich weniger neue Klagen eingegangen, sagte der Präsident des Landessozialgerichts, Gerd Schmidt, am Donnerstag in Chemnitz. Das seien bei rund 27.800 neuen Verfahren in erster Instanz etwa 13 Prozent weniger als 2015.

16.02.2017

Vorboten des Frühlings: Ein alter Bekannter hat schon zeitig seinen Horst im Kreis Leipzig bezogen. Das Gros der Störche kommt aber erst noch aus dem Süden. 2016 war für Adebar kein gutes Jahr.

16.02.2017