Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Zahl der Ertrunkenen in Sachsen fast verdoppelt
Region Mitteldeutschland Zahl der Ertrunkenen in Sachsen fast verdoppelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:57 16.03.2017
Mitglieder der DRLG unterwegs auf der Elbe Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

In Sachsen hat sich die Zahl der Ertrunkenen im vergangenen Jahr fast verdoppelt. 28 Menschen seien 2016 im Freistaat im Wasser ums Leben gekommen, teilte die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) am Donnerstag in Berlin mit. 2015 waren noch 15 Todesfälle durch Ertrinken registriert worden. Auch deutschlandweit stieg die Zahl der Todesopfer demnach im vergangenen Jahr auf 537 - den höchsten Stand seit 10 Jahren.

DLRG-Vizepräsident Achim Haag machte den vielerorts relativ schönen Sommer für den Anstieg verantwortlich. „Unfallschwerpunkt Nummer eins sind nach wie vor die unbewachten Binnengewässer.“ Dort habe es deutschlandweit gut drei Viertel aller Todesfälle gegeben. An den Stränden von Nord- und Ostsee kam es dagegen zu vergleichsweise wenigen Badeunfällen. „Es zahlt sich aus, dass in fast allen Badeorten an den Küsten unsere Rettungsschwimmer für mehr Sicherheit im und am Wasser sorgen“, sagte Haag.

19 Menschen ertranken den Angaben zufolge in Schwimmbädern, 86 weitere verloren in Hafenbecken, Gräben oder an anderen Orten ihr Leben. „Selbstüberschätzung, gesundheitliche Vorschädigungen, Übermut, Leichtsinn und Unkenntnis über mögliche Gefahren“ sind laut Haag die häufigsten Ursachen für tödliche Unfälle im Wasser.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine anonyme Bombendrohung gegen die Justiz in Zwickau hat am Donnerstag eine Evakuierung von Landgericht und Amtsgericht ausgelöst. Spürhunden kamen zum Einsatz, Sprengstoff wurde aber nicht gefunden, wie die Polizei mitteilte.

16.03.2017

Wie lebt es sich in einem Flüchtlingsheim in Sachsen - wenn nicht gerade eine Politiker-Delegation durch die Gänge spaziert? Jasna Zajcek hat ein in vielerlei Hinsicht verstörendes Buch über den „Kulturclash“ in der Provinz geschrieben.

16.03.2017

Dem öffentlichen Regionalverkehr in Sachsen stehen möglicherweise Warnstreiks bevor. Die Gewerkschaft Verdi drohte am Mittwoch mit Arbeitsniederlegungen, wenn die Arbeitgeber in der zweiten Verhandlungsrunde am Freitag für die Beschäftigten regionaler Verkehrsunternehmen kein neues Angebot vorlegen.

15.03.2017
Anzeige