Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Wohlfahrtsbericht sieht Teilhabe für Behinderte als „große Baustelle“
Region Mitteldeutschland Wohlfahrtsbericht sieht Teilhabe für Behinderte als „große Baustelle“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:47 06.03.2017
Sachsen muss mehr für Menschen mit Behinderungen tun. Quelle: dpa
Dresden

Sachsen muss mehr für Menschen mit Behinderungen tun. Das ist das Fazit des Wohlfahrtsberichtes, den die Liga der Freien Wohlfahrtspflege am Montag unter dem Titel „Teilhabe beginnt im Kopf - Herausforderungen der Inklusion“ veröffentlichte.

Darin stellen die Wohlfahrtsverbände die Realität Behinderter ausgewählten Forderungen der UN-Behindertenrechtskonvention gegenüber. Auch acht Jahre nach der Ratifizierung der UN-Konvention bleibe die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen in Sachsen „eine große Baustelle“, hieß es.

Man müsse nun die Chancen des neuen Bundesteilhabegesetzes nutzen, um den Freistaat auch für Menschen mit Behinderungen lebenswerter zu gestalten, sagte Oberkirchenrat Christian Schönfeld, Chef der Diakonie Sachsen und momentan Liga-Vorsitzender.

„Sachsen muss nun Gestaltungswillen zeigen und zukunftsweisende Landesregelungen auf den Weg bringen.“ Zentrales Element sei dabei die Ermittlung des Hilfsbedarfs, den Betroffene für ein selbstbestimmtes Leben brauchten. „Wer schon an dieser Stelle nur durch die Kostenbrille blickt, verwehre mehr als 390 000 sächsischen Bürgern die Chance auf vollumfängliche Teilhabe.“

Viele Zugänge zu echter Teilhabe seien Menschen mit Behinderungen immer noch versperrt oder stünden ihnen nur bedingt offen: „Hürden bestehen beispielsweise beim Zugang zum Gesundheitssystem, zur inklusiven Bildung, zur Teilhabe am Arbeitsleben oder bei der eigenen Elternschaft.“ Informations- und Kommunikationsangebote seien oft noch nicht barrierefrei.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Prozess gegen einen einschlägig vorbestraften Sexualstraftäter am Landgericht Zwickau findet zum großen Teil hinter verschlossenen Türen statt. Die Nebenkläger - die Eltern des Opfers - hatten beantragt, die Öffentlichkeit komplett auszuschließen.

06.03.2017

In den sächsischen Gefängnissen ist das Personal knapp. Die Folgen sind mangelnde Betreuung, Übergriffe unter Gefangenen oder auf Bedienstete sowie Suizide. Der Ruf nach Verbesserung wird laut.

06.03.2017

Es war ein erster Anflug des Frühlings in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, aber er ist nicht von Dauer: Nach einem strahlend schönen Samstag mit Höchstwerten knapp unter 20 Grad müssen Sonne und blauer Himmel zum Wochenbeginn nasskaltem Wetter weichen.

05.03.2017