Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Winter lockt Feriengäste ins Erzgebirge
Region Mitteldeutschland Winter lockt Feriengäste ins Erzgebirge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:52 13.02.2017
Gute Wintersportbedingungen lassen am kleinen Fichtelberg in Oberwiesenthal die Herzen der Gäste höher schlagen. Quelle: dpa
Anzeige
Oberwiesenthal

Sachsens Wintersportgebiete erwarten einen großen Besucheransturm in den Winterferien. In den höheren Lagen gebe es zwischen 50 und 80 Zentimeter Schnee, erklärte Thomas Hain vom Deutschen Wetterdienst. Das seien perfekte Wintersportbedingungen. Dazu kommt, dass es in der kommenden Woche fast durchgängig sonnig werden soll, nur etwas Wind könnte die Winteridylle beeinträchtigen.

René Lötzsch, Geschäftsführer der Schwebebahn am Fichtelberg, ist optimistisch: „Die Wanderwege sind in gutem Zustand, die Rodelstrecken stark frequentiert. Diese Saison läuft vorzüglich.“ Neuschnee soll es in den nächsten Tagen jedoch nicht geben. „Bei den 80 Zentimetern Schnee, die wir teilweise haben, ist das aber kein Problem.“

Der Schnee soll jetzt erst mal liegen bleiben, versichert Meteorologe Hain. Die Temperaturen sollen sich tagsüber zwischen null und fünf Grad bewegen. „Nur nachts wird es immer ein bisschen frostig. Aber insgesamt ist das doch sehr schönes Ferienwetter.“

Auch im Harz sind zahlreiche Rodelstrecken und Loipen geöffnet. Ein Sprecher der Wetterwarte am Brocken mahnt aber zur Vorsicht: Der Schnee sei teilweise vereist und dadurch sehr hart.

Die Sachsen sind spät dran mit ihren Winterferien: Sie fangen heute an und gehen zwei Wochen. In Thüringen und Sachsen-Anhalt gab es nur eine Woche – und die war am Freitag um.

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Sachsen soll künftig ein „Sterntalerpreis“ das Engagement für Flüchtlingskinder honorieren. Die mit 2.000 Euro dotierte Auszeichnung wurde vom Kinderschutzbund und dem sächsischen Ausländerbeauftragten Geert Mackenroth (CDU) ausgeschrieben, teilte dessen Büro am Freitag mit.

09.09.2015

Der Bundesrat verhandelt heute über die Krankenhaus-Reform - vorab warnen die Klinik-Verbände aus Sachsen und Thüringen vor gravierenden Einschnitten in der medizinischen Versorgung.

09.09.2015

Um mehr Landärzte anzuwerben, sollten die Auswahlkriterien für ein Medizinstudium angepasst werden, sagt Sachsens Sozialministerin Barbara Klepsch (49, CDU) im LVZ-Interview.

09.09.2015
Anzeige