Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Doch kein Frühling: der Winter kehrt nach Sachsen zurück
Region Mitteldeutschland Doch kein Frühling: der Winter kehrt nach Sachsen zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:44 12.04.2019
Ein Fahrradfahrer fährt über die Marienbrücke und schaut dabei auf die historische Altstadtkulisse im Nebel. Quelle: Robert Michael/dpa
Leipzig

Der Winter kehrt für ein kurzes Zwischenspiel nach Sachsen zurück.

Am Wochenende werde es grau und eisigkalt, sagte Meteorologe Thomas Hain vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Leipzig. In der Nacht zu Samstag sollen die Temperaturen im Bergland auf bis zu minus fünf Grad sinken.

Es sei mit Glätte und einigen Schneeflocken zu rechnen. Auch tagsüber könne es in den oberen Berglagen Dauerfrost geben.

Auch in Dresden sinken die Temperaturen auf 0 Grad ab. Einen Regenschirm sollte man auf jeden Fall mitnehmen. Bei Regenwahrscheinlichkeiten von 75-90% auf jeden Fall sicherer. In Leipzig wird es bei sechs Grad dagegen nicht ganz so kalt, aber auch nass.

Das Wetter am Sonntag

Am Sonntag werde es dann wieder etwas wärmer. Erst zum neuen Wochenstart sollen die Temperaturen deutlich ansteigen.In Leipzig und Dresden wird es mit 11 Grad wieder frühlingshafter. Die ersten Aussichten für Ostern sind aber gut: An den Feiertagen soll es frühlingshaft warm werden.

Von RND/dpa/lin

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit langem zeigen sich Teile der Fanszene bei Energie Cottbus offen rechtsradikal. Am Mittwoch setzten die Behörden zum großen Schlag gegen das Netzwerk rings um „Inferno Cottbus 99“ an. Nun wurden erste Ergebnisse der Razzien in vier Bundesländern präsentiert.

11.04.2019

Der kleine Elefant im Leipziger Zoo wird liebevoll von seiner Tante betreut. Mutter Hoa hat mit dem elf Wochen alten Bullen keinen Umgang mehr. Trotz der Fütterung mit Ersatzmilch nimmt der Elefantennachwuchs zu und erkundet täglich das Außengehege. Aus der Risikozone ist er aber noch immer nicht.

12.04.2019

In deutschen Städten gehen Menschen gegen „Mietenwahnsinn“ und Verdrängung auf die Straße. Auch in Sachsen wächst der Unmut über steigende Wohnkosten. Auf welche Lösungen setzt der Bauminister?

12.04.2019