Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeschauer

Navigation:
Google+
Weniger Rinder in Sachsen - Zahl der Schweine gestiegen

Nutzvieh Weniger Rinder in Sachsen - Zahl der Schweine gestiegen

In Sachsen gibt es so wenige Rinder wie lange nicht mehr. Mit etwa 487.500 Tieren sei der Bestand auf einen neuen Tiefstand gefallen, teilte das Statistische Landesamt in Kamenz mit. Der Schweinebestand in Sachsen ist dagegen leicht um 0,2 Prozent gestiegen.

Voriger Artikel
Verlag Breitkopf & Härtel schlägt wieder Wurzeln am Gründungsort Leipzig
Nächster Artikel
Live aus dem Bundesverwaltungsgericht? - Leipziger Gericht prüft Bedingungen

In Sachsen gibt es immer weniger Rinder.

Quelle: dpa

Kamenz. In Sachsen gibt es so wenige Rinder wie lange nicht mehr. Mit etwa 487.500 Tieren sei der Bestand auf einen neuen Tiefstand gefallen, teilte das Statistische Landesamt in Kamenz am Montag mit. So wenige Rinder gab es zuletzt 2008. Im Vergleich zum Vorjahr 2016 sank die Zahl um 2,3 Prozent. Den größten Rückgang verzeichneten die Statistiker bei den Milchkühen. Von ihnen gibt es im Freistaat etwa 183 000 Stück. Die Zahl der Betriebe, die Rinder halten, ist um knapp zwei Prozent auf etwa 6900 gesunken.

Der Schweinebestand in Sachsen ist laut Landesamt dagegen leicht gestiegen. Nach vorläufigen Angaben erhöhte sich die Zahl im Vergleich zum Vorjahr um 0,2 Prozent auf etwa 654 600 Tiere.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr