Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Google+
Weniger Interesse an Bauland in Sachsen

Leichter Rückgang Weniger Interesse an Bauland in Sachsen

Das Interesse an Baugrundstücken hat in Sachsen etwas nachgelassen. 2015 registrierte das Statistische Landesamt den Verkauf von insgesamt 12 Millionen Quadratmetern. Das waren 1,6 Millionen Quadratmeter weniger als im Vorjahr, teilte die Behörde in Kamenz am Mittwoch mit.

Symbolbild

Quelle: dpa

Kamenz. Das Interesse an Baugrundstücken hat in Sachsen etwas nachgelassen. 2015 registrierte das Statistische Landesamt den Verkauf von insgesamt 12 Millionen Quadratmetern. Das waren 1,6 Millionen Quadratmeter weniger als im Vorjahr, teilte die Behörde in Kamenz am Mittwoch mit. Die Zahl der Verkäufe ging mit 5488 ebenfalls leicht um zwei Prozent zurück. Der Grundstückspreis dagegen legte binnen Jahresfrist um 17 Prozent zu: Im Schnitt mussten die neuen Eigentümer 46 Euro pro Quadratmeter zahlen.

Am gefragtesten war laut Statistik erschlossenes Bauland im Kreis Mittelsachsen - fast ein Fünftel der Verkäufe wurden in der Region abgeschlossen. 36 Euro kostete der Quadratmeter Bauland hier im Schnitt. Bauland im Erzgebirge oder im Vogtland stieß dagegen auf wenig Interesse.

In der Landeshauptstadt Dresden wechselten 873 000 Quadratmeter erschlossenes Bauland mit 379 Verträgen zu einem Gesamtwert von 183 Millionen Euro den Besitzer. Das ergibt einen Quadratmeterpreis von 210 Euro.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr