Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Google+
Weitere Behörden geben grünes Licht für Übernahme von VNG-Anteilen

Rote Zahlen Weitere Behörden geben grünes Licht für Übernahme von VNG-Anteilen

Internationale Behörden haben jetzt grünes Licht für die Übernahme eines Großteils der Aktien der Verbundnetz Gas AG (VNG/Leipzig) durch die EnBW Karlsruhe gegeben. Das Bundeskartellamt hatte der Transaktion bereits zugestimmt.

Voriger Artikel
Grüne fordern Fahrplan für Ausstieg aus der Braunkohle
Nächster Artikel
Knapp 2000 Bombardier-Beschäftigte in Sachsen protestieren

VNG war 2015 tief in die roten Zahlen gerutscht.

Quelle: dpa

Karlsruhe/Leipzig. Internationale Behörden haben jetzt grünes Licht für die Übernahme eines Großteils der Aktien der Verbundnetz Gas AG (VNG/Leipzig) durch die EnBW Karlsruhe gegeben. Das Bundeskartellamt hatte der Transaktion bereits zugestimmt. Die Freigabe ähnlicher Behörden in Österreich, Polen, Tschechien und der Slowakei sei notwendig gewesen, weil VNG dort tätig sei, teilte die Energie-Baden-Württemberg AG am Donnerstag in Karlsruhe mit. EnBW hatte im Oktober vorigen Jahres 74,2 Prozent der VNG-Aktien vom Oldenburger Energieversorger EWE übernommen. Die restlichen halten ostdeutsche Kommunen.

VNG war 2015 tief in die roten Zahlen gerutscht. Der Fehlbetrag lag bei rund 53 Millionen Euro. Der Umsatz ging von rund 10 Milliarden Euro im Jahr 2014 auf 9,4 Milliarden Euro zurück. Ende 2015 hatte die VNG-Gruppe 1441 Mitarbeiter.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr