Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Weitere 7,4 Millionen Euro für polnisch-sächsische Projekte
Region Mitteldeutschland Weitere 7,4 Millionen Euro für polnisch-sächsische Projekte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:50 27.05.2018
Symbolbild: Wanderer in der Sächsischen Schweiz Quelle: dpa

Für grenzübergreifende Projekte in Polen und Sachsen stehen weitere 7,4 Millionen Euro bereit. Damit sollen vor allem gemeinsames Natur- und Kulturerbe, regionale Mobilität, grenzübergreifende Aus- und Weiterbildung sowie partnerschaftliche Zusammenarbeit unterstützt werden, teilte das Umweltministerium am Sonntag in Dresden mit. In einem der acht neuen Projekte haben sich die Städte Nadleśnictwo Świeradów und Zittau zusammengefunden. Sie wollen touristische Wanderwege wieder nutzbar und kulturelle Ausflugsziele wieder zugänglich machen. Die Fördersumme liegt bei 667 00 Euro.

Das Programm „Interreg Polen-Sachsen 2014-2020“ wird vor allem mit EU-Mitteln finanziert. Hierfür stehen insgesamt 70 Millionen Euro zur Verfügung. Seit dem Programmstart wurden bereits 45 grenzübergreifende Projekte mit einem Fördervolumen von rund 55 Millionen Euro auf den Weg gebracht, wie das Ministerium weiter mitteilte.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fünf Jahre nach dem bislang letzten sogenannten Jahrhunderthochwasser kommen die Bilder von den überfluteten Städten in Sachsen wieder hoch. Neben Millionen-Investitionen in Schutzmaßnahmen ergreift der Freistaat anlässlich des Jahrestages neue Initiativen. Dabei sollen vor allem die Bürger stärker einbezogen werden.

27.05.2018

Das Bundesverfassungsgericht will noch in diesem Jahr über die Bettensteuern in Hamburg, Bremen und Freiburg entscheiden. Damit dürfte nach jahrelangen Auseinandersetzungen in den nächsten Monaten endgültig klar sein, ob die Abgabe auf Hotelübernachtungen verfassungsgemäß ist.

27.05.2018
Mitteldeutschland Studie der TU Dresden und der Universität Bamberg - Nächtliche Sperrstunde hat kaum Einfluss auf Kriminalität

Eine strenge Sperrstunden-Regelung in Städten hat nach dem Ergebnis einer Studie kaum Einfluss auf die Kriminalität in der Nacht. Die erweiterte Sperrzeit reduziere die Zahl der Körperverletzungen nicht.

27.05.2018