Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -3 ° Schneefall

Navigation:
Google+
Weiter viele Flüchtlinge in Sachsen erwartet: DRK plant Weihnachtsaktionen

Deutsches Rotes Kreuz hilft Weiter viele Flüchtlinge in Sachsen erwartet: DRK plant Weihnachtsaktionen

Der Zustrom von Flüchtlingen nach Deutschland und damit auch nach Sachsen ist ungebrochen groß. Täglich kommen 200 bis 300 neue Asylbewerber in den Freistaat, so Dirk Diedrichs, Leiter der Stabsstelle Asyl im Innenministerium.

Voriger Artikel
Millionen von Plastiktüten - Landesamt warnt vor unnötigem Abfall
Nächster Artikel
„Sachsen hat einfach ein besonderes Problem“ - 130 Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte
Quelle: dpa

Dresden. Der Zustrom von Flüchtlingen nach Deutschland und damit auch nach Sachsen ist ungebrochen groß. Täglich kommen 200 bis 300 neue Asylbewerber in den Freistaat, so Dirk Diedrichs, Leiter der Stabsstelle Asyl im Innenministerium. Von den 17.000 Plätzen in den sächsischen Erstaufnahmeeinrichtungen sind derzeit rund 14.000 belegt. Die Abverteilung in die Kommunen laufe planmäßig, bestätigt Diedrichs.

Das Deutsche Rote Kreuz hat seine Rückkehrberatung wieder aufgenommen, berichtet Rüdiger Unger, Vorsitzender des DRK Landesverbandes Sachsen. Neben einer stationären Beratung in Chemnitz für Asylbewerber gibt es inzwischen auch mobile Beratungsteams, die in allen sächsischen Erstaufnahmeeinrichtungen unterwegs sind. Für die Arbeit der Rückkehrberatung stellte das Innenministerium 110.000 Euro bereit. Von 300 Fällen, die das DRK in diesem Jahr zu einer freiwilligen Rückkehr in ihre Heimat beraten hat, sind 115 in ihr Herkunftsland zurückgekehrt. Die Gründe seien meist die familiäre Verwurzelung in der Heimat oder nicht erfüllte Erwartungen an ein Leben in Deutschland, so Unger.

Um den Flüchtlingen und vor allem deren Kindern in der Weihnachtszeit ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern, plant das DRK jede Menge Aktionen. Zum Nikolaustag soll jedes der 2800 Kinder, die in den Erstaufnahmeeinrichtungen vom DRK betreut werden, einen Schoko-Nikolaus erhalten. An Heilig Abend bringt der Weihnachtsmann eine Tüte mit süßen Grüßen. Schon nächste Woche entsteht an der Unterkunft in Heidenau ein Spielplatz.

jv

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr