Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Warnung vor dem Betreten der abgesenkten Talsperre Bautzen
Region Mitteldeutschland Warnung vor dem Betreten der abgesenkten Talsperre Bautzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:21 25.08.2017
Die Talsperre Bautzen aus der Luft Quelle: User: Wolkenkratzer, Wikipedia, Lizenz: CC-BY-SA 4.0
Dresden

Die Landestalsperrenverwaltung warnt dringend vor dem Betreten des Ufers und des Stauraums der derzeit abgesenkten Talsperre Bautzen. Zahlreiche Menschen seien derzeit unterwegs, um die wieder zum Vorschein gekommenen Dörfer Malsitz und Nimschütz anzuschauen, hieß es. Die Orte waren in den 1970er Jahren für den Bau der Talsperre geflutet worden. Ein Umherwandern auf den alten Straßen könne lebensgefährlich sein, teilte die Verwaltung am Freitag in Dresden mit. Es hätten sich über die Jahre Sedimente abgelagert, in denen man leicht stecken bleiben könne. Zudem gebe es nicht sichtbare Untiefen.

Der Wasserspiegel der Talsperre Bautzen ist um 5,50 Meter abgesenkt worden. Das sei nötig gewesen, um an den Dämmen bauen zu können. Die Sanierungsarbeiten sollen Anfang September beginnen und Ende Oktober abgeschlossen sein.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Sächsische Landesbauernverband erwartet für das laufende Jahr eine unterdurchschnittliche Getreide- und Rapsernte. „Schon bei der Aussaat im Herbst vergangenen Jahres hat es viel geregnet, so dass die Bedingungen von vornherein eher schlecht waren“, sagte der Pflanzenbau-Experte beim Bauernverband, Andreas Jahnel.

25.08.2017

„Der Weiterbetrieb der Seite ist ab sofort eine Straftat“: Das Bundesinnenministerium hat am Freitagmorgen die Internetseite Linksunten.indymedia.org verboten. Das Portal wurde von Autonomen häufig für anonyme Bekennerschreiben genutzt, auch nach Anschlägen in Leipzig und Dresden.

25.08.2017

Passagierzahl legt in den ersten sieben Monaten kräftig zu. Airport Leipzig hofft weiter auf Direktflüge nach New York.

28.08.2017