Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Warnstreiks an Schulen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen
Region Mitteldeutschland Warnstreiks an Schulen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:49 09.09.2015
Streikende Lehrer am 11. März auf dem Leipziger Augustusplatz. (Archiv) Quelle: André Kempner
Anzeige

Allein in Sachsen seien drei Viertel aller Schulen von Unterrichtsausfällen betroffen, sagte Jens Weichelt vom Sächsischen Lehrerverband am Dienstag.

Bis zu 200 Busse aus allen drei Bundesländer sollen Warnstreikende zu einer zentralen Kundgebung nach Leipzig bringen. Allein aus Sachsen-Anhalt werden nach Angaben der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) bis zu 3000 Mitarbeiter von Schulen und Hochschulen in Leipzig erwartet. Die Thüringer GEW kündigte am Morgen 1500 Teilnehmer an. Die Warnstreiks im Südosten sind der Auftakt einer bundesweiten Welle von Arbeitsniederlegungen in dieser Woche, mit der die Gewerkschaften Druck auf die Tarifverhandlungen machen wollen. Die nächste Verhandlungsrunde ist für Samstag in Potsdam geplant. Die Gewerkschaften fordern 5,5 Prozent mehr Lohn, mindestens aber 175 Euro mehr im Monat.

Die Bildungsagentur hat Servicenummern für Eltern eingerichtet:

Regionalstelle Dresden: 0351/8439450 Regionalstelle Leipzig: 0341/4945666 Regionalstelle Chemnitz: 0371 5366 105 Regionalstelle Bautzen: 03591 621 326 Regionalstelle Zwickau: 0375 4444 333

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sachsens Innenminister Markus Ulbig hat sich für eine ausgeglichenere Verteilung der Flüchtlinge innerhalb der Europäischen Union ausgesprochen.

09.09.2015

Die sächsische FDP vertraut auch nach dem Debakel bei der Landtagswahl im Sommer 2014 ihrem langjährigen Vorsitzenden Holger Zastrow. Der 46-Jährige wurde am Samstag auf einem Landesparteitag in Hartha für weitere zwei Jahre gewählt.

09.09.2015

Nach der der Länder müssen sich auch in Sachsen Eltern nach Betreuungsalternativen für ihre Kinder umschauen. Der sächsische Lehrerverband kündigte für kommenden Dienstag (24. März) Warnstreiks an.

09.09.2015
Anzeige