Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Volle Sprachkurse in Sachsen: Zuwanderer strömen zum Deutschunterricht
Region Mitteldeutschland Volle Sprachkurse in Sachsen: Zuwanderer strömen zum Deutschunterricht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:32 09.09.2015
Einblick in einen Sprachkurs. (Archiv) Quelle: dpa
Anzeige

V.“. Das bestätigen auch die Volkshochschulen im Freistaat. Der Sächsische Volkshochschulverband registriert gerade an den großen Standorten in Dresden, Leipzig und Chemnitz viel Zulauf.

„In den kleineren Städten ist das Interesse auch groß - aber uns fehlen die Kursleiter“, sagte Eike-Maria Falk, Sprachenreferentin des Verbands.Silke Friedemann, die an der Leipziger Volkshochschule den Fachbereich „Deutsch als Fremdsprache“ leitet, erlebte den jüngsten Ansturm im Januar, als die Anmeldezeit für das Frühjahrssemester begann. „Nun sind wir in den Hauptkursen auf allen Leistungsstufen ausgebucht.“

Einige Interessenten wurden an andere Sprachschulen verwiesen, dabei hat die Volkshochschule ihr Angebot an Deutschkursen in den vergangenen Jahren kontinuierlich ausgebaut. 2013 wurden allein in Leipzig rund 18 000 Stunden Deutschunterricht gegeben - mehr als doppelt so viele wie noch vor zehn Jahren. Derzeit geben Lehrer der Volkshochschule auch Deutschstunden für die Flüchtlinge aus Krisengebieten, die seit Dezember im Stadtteil Schönefeld leben.

In den Sprachkursen ist das Teilnehmerfeld bunt gemischt. Menschen aus über 50 Nationen träfen sich hier, sagte Friedemann. Ein Teil seien Austauschstudenten, Au Pairs oder Touristen. Aber auch viele Migranten pauken Deutsch im Rahmen ihres Integrationskurses. „Mit gelegentlichem Unterricht zum Auffrischen eingerosteter Englischkenntnisse ist das nicht zu vergleichen“, sagte Friedemann. „Hier geht es um Leben und Einbürgerung, um Zulassungen in Berufen oder für Studienplätze.“

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Hilfe für Ehepaare mit unerfülltem Kinderwunsch lässt sich Sachsen jährlich 500 000 bis 600 000 Euro kosten. Nach Angaben des Sozialministeriums in Dresden hat der Freistaat seit 2009 mehr als 2800 künstliche Befruchtungen mit Zuschüssen unterstützt.

09.09.2015

Sachsens Justizminister Jürgen Martens übergibt heute in Meerane einen sogenannten Bürgerkoffer. Da geht es um Bürgerservice und moderne Verwaltung. Es hört sich nach einem beschaulichen Termin für den FDP-Politiker an, doch es könnte anders kommen.

09.09.2015

Die Opposition im sächsischen Landtag hat gegen Einschnitte an den Hochschulen protestiert und die Regierung zu einer Kurskorrektor aufgefordert. Linke-Politiker Gerhard Besier malte am Mittwoch ein düsteres Bild von den Perspektiven der Lehranstalten.

09.09.2015
Anzeige