Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Volle Auftragsbücher im sächsischen Baugewerbe

17,7 Prozent mehr als im Vorjahr Volle Auftragsbücher im sächsischen Baugewerbe

Das Bauhauptgewerbe in Sachsen hat ordentlich zu tun. Zum Ende des zweiten Quartals meldeten die Betriebe aus Hoch- und Tiefbau sowie der vorbereitenden Baustellenarbeiten Auftragsbestände im Umfang von 2,6 Milliarden Euro. Das waren 17,7 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Voriger Artikel
Schorlemmer und Wolff: „Wir lassen uns den Blick nicht vernebeln!“
Nächster Artikel
Frauke Petry kann Immunität zurückerhalten

Der Hochbau kommt mit einem Auftragsbestand von 991,5 Millionen Euro auf ein Plus von 15,5 Prozent

Quelle: dpa

Dresden. Das Bauhauptgewerbe in Sachsen hat ordentlich zu tun. Zum Ende des zweiten Quartals meldeten die Betriebe aus Hoch- und Tiefbau sowie der vorbereitenden Baustellenarbeiten Auftragsbestände im Umfang von 2,6 Milliarden Euro. Das waren 17,7 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum und so viel wie seit Jahren nicht mehr, wie das Statistische Landesamt am Dienstag in Kamenz mitteilte. Besonders volle Auftragsbücher gibt es demnach im Tiefbau, wo der Bestand mit rund 1,6 Milliarden Euro nominell 19,1 Prozent über dem Vorjahreswert lag. Der Hochbau kommt mit einem Auftragsbestand von 991,5 Millionen Euro auf ein Plus von 15,5 Prozent

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr