Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Volksantrag: Sachsens Schüler werben für kostenlose Schulbusse
Region Mitteldeutschland Volksantrag: Sachsens Schüler werben für kostenlose Schulbusse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:36 09.09.2015

Auch der Landesschülerrat (LSR) fordert jetzt eine beitragsfreie Schülerbeförderung.

Für den LSR Sachsen ist die kostenlose Schülerbeförderung nicht nur ein entscheidender Fakt um Eltern zu entlasten. Es gehe auch darum, dass in der sächsischen Verfassung verankerte Recht auf kostenfreie Schulbildung zu gewähren. Für den ländlichen Raum sei es noch entscheidender, dass Schüler kostenlos zur Schule kommen. Er würde wieder an Attraktivität dazugewinnen und der Abwanderung in die Städte ließe sich die beitragsfreie Schülermobilität entgegen stellen. Der LSR-Vorsitzende Patrick Tanzer dazu: "Es kann nicht sein das wir kostenfreie Bildung propagieren, aber Schüler und deren Eltern für den Schulweg zahlen müssen."

Der Landeselternrat will mit einem Volksantrag (40000 Unterschriften) an den Landtag eine Änderung des Schulgesetzes erreichen, mit der die Schülerbeförderung für die Eltern und Kinder kostenlos wäre. Den Kommunen würden bis zu 18 Millionen Euro Kosten entstehen, die sie sich vom Land zurückholen müssten. Sollte diese Initiative scheitern, könnte es über einen Volksentscheid noch viel teurer werden.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 19.02.2014

I.P.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sachsens Landesregierung möchte mit ihrer Finanzpolitik in den kommenden Jahren weiter Vorsorge für magere Zeiten treffen. Im Kern geht es dem Freistaat darum, sich schon heute auf den Wegfall des Solidarpaktes und rückläufige EU-Mittel einzustellen.

09.09.2015

Nach den Prognosen kann Sachsen in den kommenden Jahren mit steigenden Steuereinnahmen rechnen; sie sollen von etwa 11,88 Milliarden Euro (2014) auf 12,82 Milliarden Euro (2018) steigen, 2013 flossen 11,7 Milliarden Euro Steuern in die Landeskasse.

09.09.2015

Sachsen möchte mit seiner Finanzpolitik in den kommenden Jahren weiter Vorsorge für magere Zeiten treffen. Im Kern geht es dem Freistaat darum, sich schon heute auf den Wegfall des Solidarpaktes und rückläufige EU-Mittel einzustellen.

09.09.2015