Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland „Via Regia“ als Trainingsstrecke für jugendliche Straftäter
Region Mitteldeutschland „Via Regia“ als Trainingsstrecke für jugendliche Straftäter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:26 08.09.2016
Die jungen Männer pilgern fünf Tage durch die Oberlausitz (Symbolbild). Quelle: dpa
Dresden/Bautzen

Ab Freitag begeben sich sieben Jugendliche auf einen etwas anderen "Arbeitsweg". Die Männer zwischen 18 bis 21 Jahren arbeiten entlang der „Via Regia“ von Bautzen und Dresden. Das Projekt der Dresdner Jugendhilfe soll strafrechtlich auffällig gewordenen Jugendlichen neue Perspektiven aufzeigen.

Gemeinsam mit zwei Sozialpädagogen starten die, durch Diebstahl, Körperverletzung oder Drogenbesitz auffällig gewordenen Männer ihre fünftägige Pilgerwanderung durch die Oberlausitz. Auf der 60 Kilometer langen Strecke wird den Teilnehmern nichts geschenkt. Zusätzlich zur gemeinnützigen Arbeit, wie das Einsammeln von Wegmüll, müssen sich die Jugendlichen die Kosten von Unterkunft und Verpflegung selbst erarbeiten – etwa durch Holzhacken, Gartenarbeit oder Reparaturen. Für manche bedeutet das erstmals harte körperliche Arbeit.

„Die Mühe lohnt sich“, sagt Rainer Mollik, Sachgebietsleiter Jugendgerichtshilfe im Dresdner Jugendamt. Mit der modernen Methode der sozialen Arbeit versuche man ausgetretene Pfade der Jugendarbeit zu verlassen und durch das ungewohnte Umfeld, die Nähe zur Natur und die körperlichen Anstrengungen einen intensiveren Zugang zu den jungen Menschen zu erlangen. „Das ist eine wichtige Voraussetzung dafür, um mit ihnen über Regelverstöße, Schul-, Ausbildungs- und Beziehungsabbrüche, über Hemmnisse und Wünsche ins Gespräch zu kommen und über Unterstützungsmaßnahmen und erforderliche Veränderungen zu reden“, so Mollik weiter. Der Arbeitsweg sei demnach oft der Anfang neuer Wege und Lebensübergänge.

jbü

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Bund hat Fördergelder in dreistelliger Millionenhöhe für den Breitbandausbau in Sachsen bewilligt. Für 18 Projekte in den Kreisen Nordsachsen, Bautzen und Vogtland sowie in der Erzgebirgsgemeinde Gornau sind Fördermittelbescheide über insgesamt 208 Millionen Euro übergeben worden.

07.09.2016

Am Wochenende kam es erneut zu Übergriffen auf Abgeordnetenbüros der sächsischen Linke. In Radeberg und Torgau beschädigten Unbekannte die Büros der Abgeordneten Marion Junge sowie Susanna Karawanskij. Der Sachschaden liegt nach Angaben der Partei im dreistelligen Bereich.

07.09.2016

In Sachsen geht die Ausbildung zum Waldpädagogen in eine neue Runde. Am 8. September beginnen 23 künftige Waldexperten mit der einjährigen Fortbildung. Sie sollen Mädchen und Jungen auf spielerische Weise den Wald und seine Funktionen näher bringen.

07.09.2016