Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Verbraucherzentrale klagt gegen Pharmaunternehmen
Region Mitteldeutschland Verbraucherzentrale klagt gegen Pharmaunternehmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:12 16.08.2017
Symbolbild Quelle: dpa

Die Verbraucherschutzzentrale Sachsen wirft dem Pharmaunternehmen Klosterfrau zu hohe Dosierempfehlungen bei Magnesium vor. Deswegen sei Klage vor dem Landgericht Köln erhoben worden, teilte die Verbraucherschutzzentrale mit. Auf der Packung der Tabletten „taxofit Magnesium 600 Forte“ werde eine tägliche Dosis von 600 Milligramm empfohlen, sagte eine Sprecherin. Das sei zu viel.

Das Bundesinstitut für Risikobewertung empfehle, höchstens 250 Milligramm Magnesium täglich in Form von Nahrungsergänzungsmitteln zu sich zu nehmen. Wer Magnesium zu hoch dosiere, könne Durchfall bekommen, sagte die Sprecherin der Verbraucherschutzzentrale.

Die MCM Klosterfrau Vertriebsgesellschaft teilte mit, es handele sich um ein sicheres Lebensmittel, das seit über zwei Jahren im Verkehr sei und bei dem es kein Gefährdungspotenzial gebe. Der Vorwurf sei unzutreffend.

Bei Nahrungsergänzungsmitteln seien zu hohe Verzehrempfehlungen keine Seltenheit, hieß es bei der Verbraucherzentrale. Mit dem Verfahren in Köln wolle man einen Präzedenzfall schaffen. Klage sei bereits Mitte Juli erhoben worden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Prozess wegen Steuerhinterziehung und Computerbetrug beim Internet-Riesen Unister ist das Verfahren gegen einen der drei Angeklagten vorläufig eingestellt worden. Der 59-Jährige soll eine Geldauflage von 20.000 Euro zahlen.

16.08.2017

Die verspätete Fertigstellung des Paulinums auf dem Leipziger Uni-Campus wird in der kommenden Woche gefeiert. Zu einer Bauabschlussfeier am 23. August werden unter anderem Bundesforschungsministerin Johanna Wanka und Sachsens Regierungschef Stanislaw Tillich (beide CDU) erwartet.

16.08.2017

An der Dauerbaustelle A 14 wird ein weiteres Teilstück gebaut. Zwischen Colbitz und Tangerhütte entsteht ein neuer Abschnitt. An eine durchgängige Route zwischen Magdeburg und der Ostsee ist allerdings noch nicht zu denken.

16.08.2017