Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° Schneefall

Navigation:
Google+
Verbraucherpreise im August in Sachsen gestiegen

statistisches Landesamt Verbraucherpreise im August in Sachsen gestiegen

Die Sachsen müssen derzeit für Nahrungsmittel, Schuhe und Flugtickets tiefer in die Tasche greifen als vor einem Jahr. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Kamenz vom Mittwoch liegen die Verbraucherpreise im August voraussichtlich um 1,9 Prozent höher als im Vergleichsmonat 2016.

Voriger Artikel
Dulig fordert im Streit um Diesel technische Lösung
Nächster Artikel
Autobahn Dresden-Prag bald auf allen Spuren befahrbar

Symbolbild

Quelle: Archiv

Dresden. Die Sachsen müssen derzeit für Nahrungsmittel, Schuhe und Flugtickets tiefer in die Tasche greifen als vor einem Jahr. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Kamenz vom Mittwoch liegen die Verbraucherpreise im August voraussichtlich um 1,9 Prozent höher als im Vergleichsmonat 2016. Gegenüber Juli sind sie demnach um 0,2 Prozent gestiegen. Butter kostet im Vergleich zu August 2016 über die Hälfte mehr, Sahne fast die Hälfte sowie Milch und Quark je ein Drittel mehr.

Auch Kinderschuhe (+8,3 Prozent), Pumps (+8) und klassische Herrenschuhe (+3,3 Prozent), Damenstoffhosen (+13,1) und -mäntel (+5,9) sowie Herren-Sportkleidung (+6,8) der Herbst-Winter-Saison sind laut der Behörde nicht mehr zum Vorjahrespreis zu haben. Günstiger wurden indes Bildungsdienstleistungen (-10,4), teilweise wegen des Verzichts auf Schulgeld an privaten Oberschulen.

Im Vergleich zum Juli kosten Bekleidung, Heizöl und Kraftstoffe mehr, bei Weintrauben, Blumenkohl, Lauch oder Sellerie sowie Paprika könne dafür saisonbedingt gespart werden, hieß es.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr