Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Ursula und Thomas sind die häufigsten Vornamen in Sachsen – Max und Lisa holen auf
Region Mitteldeutschland Ursula und Thomas sind die häufigsten Vornamen in Sachsen – Max und Lisa holen auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:14 09.09.2015
Auch wenn die Standesbeamten inzwischen sehr liberal sind - Waldmeister, Crazy Horse oder Borussia als Vornamen gehen nicht. Dann doch lieber Max und Lisa. Quelle: dpa

Besonders viele Sachsen zwischen 20 und 49 Jahren hören auf Thomas, Ursula ist eher in der Generation der über 60-Jährigen anzutreffen.

Die fünf häufigsten Vornamen bei den Frauen sind: 1. Ursula, 2. Renate, 3. Helga, 4. Christa und 5. Monika und bei den Männern: 1. Thomas, 2. Andreas, 3. Frank, 4. Michael, 5. Peter.

Bei Kindern und Jugendlichen spielen diese Namen jedoch kaum noch eine Rolle. Auf den absoluten Favoriten Lisa folgen Laura, Julia, Sarah und Michelle. Bei den Jungs liegt Max vor Paul, Florian, Felix und Tom.

joka

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die sächsische Piratenpartei will sich nach einem enttäuschenden Ergebnis bei der Bundestagswahl auf die Urnengänge im kommenden Jahr konzentrieren. „Landesweit haben wir 2,5 Prozent erreicht.

09.09.2015

Der Vorstand der sächsischen SPD hat sich klar gegen ein Regierungsbündnis mit CDU und CSU im Bund ausgesprochen. „Wir wollen keine große Koalition. Die SPD darf nicht zu einer Mehrheitsbeschafferin degradiert werden.

09.09.2015

Die Euro-kritische Alternative für Deutschland (AfD) hat in Sachsen einigen Wirbel verursacht. Zwar verpasste die konservative Truppe am Wahlsonntag mit 4,7 Prozent knapp den Einzug in den Bundestag, im Freistaat aber holte sie 6,8 Prozent - das beste Ergebnis im Ländervergleich, aus dem Stand.

09.09.2015