Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Unions-Fraktionsvize verlangt Vorrang für Ausbildung von Flüchtlingen
Region Mitteldeutschland Unions-Fraktionsvize verlangt Vorrang für Ausbildung von Flüchtlingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:42 30.10.2015
Anzeige
Berlin

Angesichts des enormen Finanzbedarfs für die berufliche Integration von Flüchtlingen mahnt der stellvertretende Unions-Fraktionschef Michael Kretschmer klare Prioritäten der Bundesregierung an. „Bei der Verteilung der drei Milliarden Euro für die Bewältigung der Asyl- und Flüchtlingsaufgabe muss ein Schwerpunkt auf Ausbildung und Qualifikation gelegt werden“, sagte der Bundestagsabgeordnete und sächsische CDU-Generalsekretär der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

Bei über einer Million Flüchtlinge allein in diesem Jahr „brauchen wir verbindliche Angebote und Abläufe. Wir müssen jetzt dringend die Voraussetzungen für die Integration schaffen - andernfalls laufen wir in die gleichen Probleme wie bei den Gastarbeitern.“ Kretschmer sieht aber gute Erfolgsaussichten: „Bereits im kommenden Jahr können wir zusätzlich 10 000 Ausbildungsplätze für junge Flüchtlinge schaffen. Wir sollten die Ausbildung in privaten Betrieben durch Ausbildungsassistenten und überbetriebliche Ausbildungseinrichtungen unterstützen - die Erfahrungen damit sind sehr gut.“

Für Ausbildung und Integration junger Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt will das Bundesbildungsministerium bis 2017 bisher zusätzlich rund 130 Millionen Euro investieren. Wie Ministerin Johanna Wanka (CDU) bei der Vorstellung ihres Programms „Bildung ist der Schlüssel“ sagte, ist mehr als die Hälfte der jetzt nach Deutschland kommenden Flüchtlinge jünger als 25 Jahre. Die Bundesländer beziffern derweil ihre Gesamtkosten allein für die Schulbildung von Flüchtlingskindern im vergangenen und laufenden Jahr auf mindestens 2,3 Milliarden Euro.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sachsen legt dank sprudelnder Steuereinnahmen ein Investitionspaket für seine Kommunen auf. Bis 2020 sollen rund 800 Millionen Euro fließen, teilten Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) und sein Stellvertreter Martin Dulig (SPD) mit.

29.10.2015

Jugendliche, die Flüchtlingen bei ihren ersten Schritten in Sachsen helfen, können sich um einen neuen Preis bewerben. Wer in seiner Freizeit Sprachunterricht erteile, bei den Hausaufgaben helfe oder Nachhilfe gebe, der sei ein Kandidat, erklärte Integrationsministerin Petra Köpping (SPD).

29.10.2015

„Wir brauchen mehr Optimismus und Tatkraft und weniger Verzagtheit. Verbale Brandstifter schaffen nur Probleme anstatt sie zu lösen“. Sachsens Kultusministerin Brunhild Kurth (CDU) fand deutliche Worte zur derzeitigen Asyldebatte. Die wachsende Zahl von Flüchtlingskindern sei eine Herausforderung.

29.10.2015
Anzeige