Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Unbekannte beschädigen Abgeordnetenbüros in Radeberg und Torgau
Region Mitteldeutschland Unbekannte beschädigen Abgeordnetenbüros in Radeberg und Torgau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:51 07.09.2016
Die Schilder am Büro der Bundestagsabgeordneten Susanna Karawanskij müssen nach den Übergriffen ersetzt werden. Quelle: Die Linke. Sachsen
Radeberg/Torgau

Am Wochenende kam es erneut zu Übergriffen auf Abgeordnetenbüros der sächsischen Linke. In Radeberg und Torgau beschädigten Unbekannte die Büros der Abgeordneten Marion Junge sowie Susanna Karawanskij. Der Sachschaden liegt nach Angaben der Partei im dreistelligen Bereich.

Das Büro der Landtagsabgeordneten Marion Junge in Radeberg wurde vermutlich in der Nacht von Samstag auf Sonntag beschädigt. Der Vermieter meldete die eingeschlagene Tür, da das Büro als Außenstelle nur am Mittwoch und Donnerstag besetzt ist. Am Abgeordnetenbüro der nordsächsischen Bundestagsabgeordneten Susanna Karawanskij versuchten Unbekannte die Schilder am Büro herunterzureißen. Diese wurden bei dem Versuch stark beschädigt und müssen ersetzt werden.

In beiden Fällen wurde Anzeige erstattet und der Staatsschutz eingeschaltet, teilte die Partei mit. Ob von einer politisch motivierten Straftat auszugehen ist, werde Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen sein. Der geschätzte Sachschaden beläuft sich auf den mittleren dreistelligen Bereich.

Insgesamt zählte die sächsische Linke seit Beginn dieses Jahres 37 gemeldete Ereignisse wie Anschläge auf Büros, Übergriffe auf Wohnungen oder Infostände und Bedrohung von Mitgliedern. Darunter fanden sich 32 Sachbeschädigungen, 28 davon an Abgeordnetenbüros.

jbü

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Sachsen geht die Ausbildung zum Waldpädagogen in eine neue Runde. Am 8. September beginnen 23 künftige Waldexperten mit der einjährigen Fortbildung. Sie sollen Mädchen und Jungen auf spielerische Weise den Wald und seine Funktionen näher bringen.

07.09.2016

In den deutschen Aronia-Hauptanbaugebieten in Sachsen und Brandenburg haben Obstbauern die beste Aronia-Ernte seit Jahren eingefahren. „Wir waren selbst überrascht - mit der Menge hatten wir nicht gerechnet“, sagte Jörg Holzmüller, Geschäftsführer von Aronia Original in Dresden.

07.09.2016

Auch knapp zwei Monate nach dem Absturz der Unister-Gründer Thomas Wagner (38) und Oliver Schilling (39) rätseln Beobachter über den Hintergrund der Venedig-Reise. Nach DNN-Informationen bereiteten die Unister-Gesellschafter einen großen Befreiungsschlag für das Unternehmen vor. Der Geheimname: Projekt Epsilon.

07.09.2016