Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Umfrage: Die meisten Sachsen fühlen sich als Bürger zweiter Klasse
Region Mitteldeutschland Umfrage: Die meisten Sachsen fühlen sich als Bürger zweiter Klasse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:15 22.01.2018
Bis heute fühlten sich die Sachsen und die Bürger der anderen ostdeutschen Länder vom Westen und von der Politik nicht wirklich anerkannt, so die These. Quelle: DNN
Anzeige
Dresden

Zwei von drei Sachsen sehen die Ostdeutschen auch Jahrzehnte nach dem Mauerfall noch im Nachteil. Sie stimmten der Aussage „Die Ostdeutschen sind in Deutschland auch heute noch Bürger zweiter Klasse“ zu, wie die „Sächsische Zeitung“ (Montag) berichtet. Unter den Wählern der AfD seien es sogar 84 Prozent. Im Auftrag der Zeitung habe das Meinungsforschungsinstitut IM Field in einer repräsentativen Umfrage 1000 Sachsen befragt, hieß es.

Die These von den Ostdeutschen als Bürger zweiter Klasse werde quer durch alle Bildungsschichten mehrheitlich unterstützt. Allerdings sind Sachsen mit Hochschul- oder Fachhochschulbildung in der Bewertung mit etwa 60 Prozent zurückhaltender als Bürger mit mittlerer oder niedriger Bildung, die mit jeweils über 70 Prozent zustimmen.

Der Soziologe Professor Gert Pickel von der Universität Leipzig sieht in den Ergebnissen ein ausgeprägtes Anerkennungsdefizit, wie die Zeitung weiter schreibt. Dieses habe weniger mit DDR-Nostalgie zu tun und werde längst nicht nur von den 20 Prozent empfunden, die sich als Verlierer der Wiedervereinigung bezeichnen. Bis heute fühlten sich die Sachsen und die Bürger der anderen ostdeutschen Länder vom Westen und von der Politik nicht wirklich anerkannt, sondern immer wieder zurückgesetzt. Dies treffe auch auf die fehlende Anerkennung der Lebensleistung in Beruf und Arbeit zu.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wie viele Burgen hat Deutschland? Wo steht der höchste Bergfried? Welche ist die älteste Burg? Die Angaben darüber gehen auseinander. Das Europäische Burgen-Institut will das ändern. Die Einrichtung der Deutschen Burgenvereinigung zählt mittelalterliche Wehrbauten in der frei zugänglichen Internet-Datenbank EBIDAT.

22.01.2018

Studierende haben weniger Geld als Normalverdiener. Darauf ist Sachsen eingestellt. Vielerorts gibt es Rabatte, vom Fitnessstudio übers Museum bis hin zum Copyshop.

22.01.2018

Ein Mann aus Sachsen ist nach einem Skiunfall gestorben. Der 30-Jährige war während einer Skitour in den Alpen von einer Lawine erfasst worden. Später kam der Mann ins Krankenhaus, überlebte aber nicht.

21.01.2018
Anzeige