Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Ulbig will Asylbewerber vom Balkan schneller abschieben – bereits 585 Rückführungen 2014
Region Mitteldeutschland Ulbig will Asylbewerber vom Balkan schneller abschieben – bereits 585 Rückführungen 2014
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:42 09.09.2015
Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge und Asylbewerber. (Archivfoto) Quelle: dpa
Anzeige

Wie es in einer Mitteilung vom Sonntag heißt, sollten Asylanträge aus den drei Staaten grundsätzlich als unbegründet betrachtet werden. Zudem wünscht Ulbig, dass auch alle anderen Asylverfahren zügiger entschieden werden.

„Wir brauchen jetzt sehr schnell Klarheit, wer Schutz verdient und wer Deutschland wieder verlassen muss“, so der Innenminister. Laut Berliner Koalitionsvertrag sei ohnehin festgelegt, dass alle Antragsverfahren in drei Monaten entschieden werden müssen. „Auch die Klassifizierung der Balkanstaaten als sichere Herkunftsstaaten muss in der jetzigen Situation spürbar Entlastung bringen“, sagte der Christdemokrat. Schließlich habe der Bundestag das Gesetz zur Einstufung der Balkanländer als sichere Herkunft bereits verabschiedet. Die Zustimmung im Bundesrat stehe allerdings noch aus.

Insgesamt 3900 Asylverfahren sind im ersten Halbjahr in Sachsen eröffnet worden. Ein Großteil der Antragsteller kam dabei aus Syrien, Tunesien und Serbien, heißt es aus dem Innenministerium. 585 Personen wurden bereits wieder abgeschoben. Im vergangenen Jahr waren es insgesamt 1230 Abschiebungen in Sachsen. Der Freistaat steht dabei im Bundesvergleich an oberer Stelle. Zum Vergleich: In Bayern wurden anno 2013 insgesamt 942 Personen wieder in ihre Herkunftsländer überführt.

mpu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Alternative für Deutschland (AfD) zeigt im ostdeutschen Wahlkampf Verständnis für die Ostalgie-Gefühle einiger Wähler.

09.09.2015

Dem Daubaner Wolfsrudel in Ostsachsen ist ein großer Wurf gelungen. Vergangene Woche seien 13 Welpen gleichzeitig gefilmt worden, teilte das Kontaktbüro Wolfsregion Lausitz am Mittwoch in Rietschen mit: „Für Wölfe in freier Wildbahn ist das ein ungewöhnlich großer Wurf - bisher sind in Sachsen meist vier bis acht Welpen je Wurf nachgewiesen worden.

09.09.2015

Arbeiten und Wohnen sind zwei der großen Probleme für Menschen mit Behinderung in Dresden – so hat es die Beauftragte für Menschen mit Behinderung, Sylvia Müller, beschrieben.

09.09.2015
Anzeige