Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Über 4000 Schüler in Sachsen ein halbes Jahr rauchfrei
Region Mitteldeutschland Über 4000 Schüler in Sachsen ein halbes Jahr rauchfrei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:55 29.05.2018
Symbolbild Quelle: dpa
Dresden

Dreiviertel aller Teilnehmer in Sachsen haben bei der 21. Ausgabe des bundesweiten Nichtraucherwettbewerbs „Be Smart - Don’t Start“ das Ziel erreicht. Nach Angaben der Organisatoren vom Dienstag blieben 161 Klassen ab Stufe 5 mehrheitlich für ein halbes Jahr rauchfrei. Ausgehend von 26 Teenagern pro Klasse verzichteten damit fast 4200 Jugendliche ab November 2017 auf Nikotin, wie die Sächsische Landesvereinigung für Gesundheitsförderung (SLfG) zum Abschluss mitteilte. Das sind etwa 700 mehr als bei der vorigen Aktion.

Landesweit hatten sich 212 Klassen verpflichtet, bis zum Frühjahr 2018 von den Glimmstängeln loszukommen oder gar nicht erst mit dem Rauchen anzufangen - sechs mehr als 2016/2017. Die Quote lag diesmal erneut bei 76 Prozent und damit leicht unter dem Bundesdurchschnitt (79 Prozent). Während des Wettbewerbs geben alle Schüler der Klassen an, ob sie geraucht haben oder nicht. Wenn mehr als zehn Prozent von ihnen doch schwach geworden sind, scheidet die Klasse aus.

Mit dem Wettbewerb sollen Schülern die Vorteile des Nichtrauchens nahe gebracht und über die Folgen von Nikotingenuss aufgeklärt werden. Der SLfG zufolge sind Schüler der sechsten bis achten Klassen besonders gefährdet, mit dem Rauchen anzufangen. In Sachsen können sich die Jugendlichen auch kreativ mit dem Thema auseinandersetzen, die besten Beiträge werden prämiert.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Konjunktur hat im Frühjahr in Sachsen etwas an Schwung verloren. Die Industrie- und Handelskammern sprachen am Dienstag von einer „saisonbedingten“ Entwicklung. Als größtes Geschäftsrisiko nannten die meisten Firmen den Fachkräftemangel. An der Umfrage nahmen 1776 Unternehmen  teil.

29.05.2018

Gesucht sind Fertigungstechniker genauso wie Software-Programmierer: Viele der großen Chip-Produzenten in Sachsen schaffen derzeit neue Arbeitsplätze und suchen nach Fachkräften. Fast zehn Jahre nach der Pleite von Qimonda ist die Branche längst wieder im Aufwind.

29.05.2018

Es war eine Premiere: In Dresden hat die erste Veranstaltung eines Bildungsforums stattgefunden. Die Lehrer haben sich damit eine eigene Denkfabrik für das Schulwesen geschaffen. Einlullen wollen sie sich nicht lassen.

29.05.2018