Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -4 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Tillich zu Clausnitz und Bautzen: Widerlich und abscheulich

Fremdenfeindlichkeit Tillich zu Clausnitz und Bautzen: Widerlich und abscheulich

Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) hat die fremdenfeindlichen Vorfälle in Clausnitz und Bautzen als „widerlich und abscheulich“ bezeichnet. „Das sind keine Menschen, die sowas tun. Das sind Verbrecher.“

Voriger Artikel
Neubau statt oller Platte - Im Osten wird wieder gebaut
Nächster Artikel
Takata widerspricht Bericht über Werksschließungen in Deutschland

Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU)

Quelle: dpa

Dresden. Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) hat die fremdenfeindlichen Vorfälle in Clausnitz und Bautzen als „widerlich und abscheulich“ bezeichnet. Im Clausnitz hatte ein aufgebrachter Mob am Donnerstagabend stundenlang einen Bus mit ankommenden Flüchtlingen blockiert. In Bautzen brachten Schaulustige am frühen Sonntagmorgen ihre Freude über einen Brand in einem noch nicht bezogenen Flüchtlingsheim unverhohlen zum Ausdruck und behinderten die Löscharbeiten. Die Vorfälle seien erschreckend und schockierend zugleich, sagte Tillich am Sonntag den Zeitungen der Funke Mediengruppe. „Das sind keine Menschen, die sowas tun. Das sind Verbrecher.“

Die Strafverfolgungsbehörden würden konsequent ermitteln und die Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen, sagte Tillich. Solche Taten besudelten „das, was die Menschen an Mut in der friedlichen Revolution aufgebracht haben und den Fleiß beim Wiederaufbau Sachsens“.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr