Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Tillich für Nachbesserungen bei Rentenangleichung
Region Mitteldeutschland Tillich für Nachbesserungen bei Rentenangleichung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:56 15.02.2017
Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich Quelle: dpa
Dresden

Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) hat erneut Nachbesserungen bei der Ost-West-Rentenangleichung gefordert. „Die begrüßenswerte Verbesserung ostdeutscher Bestandsrenten werde mit einer Schlechterstellung der künftigen Renten bezahlt“, sagte Tillich der „Rheinischen Post“ (Mittwoch). Mit dem Gesetz zur Rentenangleichung in Ost und West befasst sich am Mittwoch das Bundeskabinett.

Tillich verwies darauf, dass die Lohnverhältnisse im Osten „auf nicht absehbare Zeit unterhalb des gesamtdeutschen Durchschnittseinkommens“ liegen würden. Dadurch sei die jüngere Generation klar im Nachteil.

Sozialministerin Andrea Nahles (SPD) räumte in der „Schweriner Volkszeitung“ (Mittwoch) ein, dass sich für heute im Berufsleben Stehende Nachteile ergeben. „Aber wenn wir den Übergang nun über einen längeren Zeitraum strecken, haben wir eine gute Balance zwischen Nachteilen und Vorteilen.“

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es sei nicht mehr „seine CDU“: Sachsens Ex-Finanzminister Horst Metz tritt nach 48 Jahren aus der Partei aus. Den Schritt begründet er mit der erneuten Kandidatur von Angela Merkel.

15.02.2017

Die Grippewelle führte in Sachsen bislang zu 16 Todesfällen. Jüngstes Todesopfer ist ein 59-jähriger Mann. Er litt nach Angaben des Gesundheitsministeriums in Dresden an einer Lungenerkrankung. Der Altersdurchschnitt der an Grippe verstorbenen Patienten liegt bei 84 Jahren.

15.02.2017

Langzeitarbeitslose müssen stärker gefördert werden, das fordert DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach im Interview mit lvz.de. Die Gewerkschafterin ist zugleich stellvertretende Vorsitzende im Verwaltungsrat der Bundesagentur für Arbeit..

17.02.2017