Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Tillich ehrt Fregatte „Sachsen“ aus Respekt mit Fahnenband
Region Mitteldeutschland Tillich ehrt Fregatte „Sachsen“ aus Respekt mit Fahnenband
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:01 11.08.2017
Besatzungsmitglieder der Fregatte "Sachsen" im Marinestützpunkt in Wilhelmshaven (Niedersachsen) Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Sachsens Regierungschef Stanislaw Tillich (CDU) ehrt ein Schiff, das den Namen des Freistaates trägt. Am 19. August will er ein Fahnenband an die Truppenfahne der Fregatte „Sachsen“ heften, teilten die Staatskanzlei und das Landeskommando Sachsen am Freitag mit. Die Besatzung habe sich in zahlreichen Auslandseinsätzen ausgezeichnet und sei bei ihren weltweiten Missionen eine hervorragende Botschafterin Sachsens. Zuletzt war sie als Führungsschiff des Ständigen NATO-Einsatzverbandes 2 eingesetzt.

Zur Fahnenbandverleihung werden rund 50 Marine-Soldaten der Fregatte mit Soldaten aus Sachsen vor der Staatskanzlei antreten. „Für meine Besatzung und mich ist es eine besondere Freude und Auszeichnung, diese höchste zivile Ehrung für einen militärischen Verband zu empfangen, zeigt sie doch die tiefe Verbundenheit zwischen unserem Schiff und den Menschen unseres Patenlandes“, sagte Fregattenkapitän Mirko Wilcken.

Die Fregatte zählt mit ihren Schwesterschiffen „Hamburg“ und „Hessen“ zu den modernsten Schiffen der Deutschen Marine, hieß es.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schulabgänger könnten in Sachsen in diesem Jahr Schwierigkeiten haben, eine Ausbildungsstelle zu finden. Laut einer Statistik der Bundesagentur für Arbeit (BA) bewarben sich bis Ende Juli rund 21 000 Menschen um einen Ausbildungsplatz im Freistaat.

11.08.2017

In Sachsen gibt es weiterhin Zehntausende zahlungsunwillige Eltern. Zwar geht die Zahl der Alleinerziehenden, die Geld in Form des sogenannten Unterhaltsvorschusses erhalten, seit Jahren langsam zurück – allerdings auf hohem Niveau. Aktuell sind im Freistaat rund 29 400 Fälle registriert.

11.08.2017

Wer in Hartz IV rutscht, kommt schwer wieder raus. Empfänger der Grundsicherung sind in Mitteldeutschland immer länger arbeitslos. 2016 waren es in Sachsen im Schnitt 653 Tage. Im Jahr 2011 betrug die durchschnittliche Dauer der Erwerbslosigkeit im Freistaat noch durchschnittlich 584 Tage.

11.08.2017
Anzeige