Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Google+
Tillich: Integration beinhaltet Fordern und Fördern

Gespräch mit Verbänden Tillich: Integration beinhaltet Fordern und Fördern

Für Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) ist Integration keine Einbahnstraße. „Bei der Integration gehören Fordern und Fördern zusammen“, sagte er am Mittwoch laut Mitteilung der Staatskanzlei bei einem Verbändegespräch zum Thema in Dresden.

Voriger Artikel
Baubranche im Osten brummt – Auftragsbücher voll wie zuletzt 1999
Nächster Artikel
Tafel fällt beim Abwischen auf Grundschüler - Drei Verletzte

Stanislaw Tillich

Quelle: dpa

Dresden. Für Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) ist Integration keine Einbahnstraße. „Bei der Integration gehören Fordern und Fördern zusammen“, sagte er am Mittwoch laut Mitteilung der Staatskanzlei bei einem Verbändegespräch zum Thema in Dresden. „Zuwanderer müssen sich in unsere Sprache, in unser Rechts- und Wertesystem, in unseren Arbeitsmarkt und in unser Kulturleben einbringen, und wir müssen mit Sprache, Bildung und Arbeit die Grundlage für eine gelungene Integration schaffen.“ Es werde dann eine Win-Win-Situation, wenn Einheimische und Zuwanderer gemeinsam die Aufgabe angehen.

Das Forum mit Workshops, an dem rund 200 Akteure aus Gesellschaft, Wissenschaft, Verwaltung und Wirtschaft teilnahmen, soll helfen, das Zuwanderungs- und Integrationskonzept von 2012 anzupassen und fortzuschreiben. Es enthält Empfehlungen zur Verbesserung des Arbeitsmarktzugangs für Zuwanderer, Förderung gleichberechtigter Teilhabe, Stärkung von Migranten und der interkulturellen Öffnung der Gesellschaft.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Mitteldeutschland
  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr