Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Suche nach neuem Direktor der Landeszentrale für politische Bildung startet
Region Mitteldeutschland Suche nach neuem Direktor der Landeszentrale für politische Bildung startet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:35 03.02.2017
Frank Richter hat die Landeszentrale für politische Bildung im Januar verlassen. Quelle: Anja Schneider
Dresden

Das sächsische Kultusministerium will Mitte Februar mit der Suche nach einem neuen Leiter der Landeszentrale für politische Bildung beginnen. Am 16. Februar soll die Stelle öffentlich über das Sächsische Amtsblatt und über die Homepage des Kultusministeriums ausgeschrieben werden, teilte Kultusministerin Brunhild Kurth (CDU) auf Anfrage des Grünen-Abgeordneten Volkmar Zschocke mit. Die Suche ist nötig, da der bisherige Amtsinhaber Frank Richter die Landeszentrale Ende Januar zur Stiftung Frauenkirche wechselte.

Nach Vorauswahl und Vorstellungsgesprächen soll der neue Chef spätestens im Juni feststehen. Kurth hofft, dass die Landesregierung spätestens im Juni über die Personalie entscheiden kann.

sl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sachsens Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt hat sich im Vorfeld des Europäischen Milchgipfels für ein neues Liefersystem zwischen Molkereien und Erzeugern ausgesprochen. „Sowohl die Molkereien als auch die Erzeuger brauchen Planungssicherheit. Das Gegenteil ist bisher aber die Praxis“, erklärte der CDU-Politiker am Freitag.

03.02.2017

Nach zweieinhalb Monaten hat es die sächsische Landesregierung geschafft: Wie Sprecher Christan Hoose auf DNN-Anfrage bestätigte, ist die große Anfrage der AfD-Landtagsfraktion zum öffentlich-rechtlichen Rundfunk beantwortet. 190 Seiten plus noch einmal 20 Seiten Anhang ist das Dokument stark.

03.02.2017

Die beiden sächsischen Flughäfen Leipzig/Halle und Dresden International haben einen guten Start in das neue Jahr hingelegt. Wie die Mitteldeutsche Flughafen AG mitteilt, wurden im Januar mit 210.895 Fluggästen und damit 5,5 Prozent mehr als im Vorjahr verzeichnet.

03.02.2017