Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Sturmschäden in Wäldern sind größtenteils aufgearbeitet
Region Mitteldeutschland Sturmschäden in Wäldern sind größtenteils aufgearbeitet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:18 26.11.2018
Quelle: dpa
Dresden

Die bisherige Bewältigung der Sturmschäden in Sachsens Wäldern ist für Umweltminister Thomas Schmidt (CDU) eine „beachtliche Leistung“. Von den rund 2,7 Millionen Kubikmetern Schadholz sind aktuell mehr als 90 Prozent im Staats- sowie rund zwei Drittel im Privat- und Körperschaftswald aufgearbeitet, wie Schmidt am Montag beim Forstpolitischen Forum in Wermsdorf (Nordsachsen) sagte.

Angesichts der extremen Trockenheit und der daraus folgenden größten je aufgezeichneten Borkenkäferschäden könnten 2019 eine Millionen Kubikmeter Schadholz hinzukommen. Auch wenn die Holzpreise dadurch weiter sinken, „führt kein Weg daran vorbei, jeden befallenen Baum schnellstmöglich zu fällen, aufzuarbeiten und abzufahren“.

Der Freistaat will den privaten Waldbesitzern und Körperschaften bei der Schadensbekämpfung finanziell unter die Arme greifen. Laut Schmidt sind zwischen drei und acht Millionen Euro angedacht - als Kofinanzierung einer geplanten Bundes- oder für eine Landesförderung. Der Minister hofft, dass dies so im Dezember vom Landtag mit dem Doppelhaushalt 2019/2020 beschlossen wird. Zudem will der Freistaat den Grüneinschlag, also das Fällen frischer Bäume, im Staatswald reduzieren, um den Holzmarkt zu entlasten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Betragen, Ordnung, Fleiß und Mitarbeit: Die sogenannten Kopfnoten auf Zeugnissen sind rechtswidrig, wenn sich Schüler damit um eine Lehrstelle bewerben. Das entschied die 5. Kammer des Dresdner Verwaltungsgerichts.

26.11.2018

Vergangene Woche haben Umweltverbände, auch die Umweltschützer in Sachsen, Klage beim Bundesverfassungsgericht eingereicht. Die Bundesregierung soll auf diese Weise dazu gezwungen werden zumindest die im Pariser Klima-Abkommen vereinbarte Begrenzung auf 1,5 Grad einzuhalten.

26.11.2018

Die Herstellung dauert ein halbes Jahr, die Nachlieferung ist für dieses Jahr vorbei: Apotheken in Sachsen haben nur noch wenig Grippeimpfstoff vorrätig.

26.11.2018