Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Strom in Sachsen wird günstiger
Region Mitteldeutschland Strom in Sachsen wird günstiger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:53 04.12.2017
Quelle: dpa
Dresden

In Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg wird für zahlreiche Verbraucher der Strom billiger. Der Energiedienstleister enviaM wird zum Beginn des Jahres seine Preise um etwa drei Prozent senken. Wie das Unternehmen am Montag in Chemnitz mitteilte, beträgt die Preissenkung rund ein Cent pro Kilowattstunde brutto. Den Angaben zufolge sollen davon 750 000 Privat- und Gewerbekunden in den vier Bundesländern profitieren.

Als Grund nannte das Unternehmen geringere Ausgaben für Netzentgelte im Versorgungsgebiet. Auch seien die Kosten für Steuern, Abgaben und Umlagen leicht zurückgegangen. „Wir werden die Senkungen in vollem Umfang an unsere Privat- und Gewerbekunden weitergeben“, sagte der für den Vertrieb zuständige Vorstand, Andreas Auerbach.

Weil erst zum Jahreswechsel die endgültigen Netzentgelte feststehen würden, werde die exakte Höhe der neuen Preise im Januar bekannt gegeben. Diese würden dann mindestens ein Jahr lang gültig sein.

Nach Angaben von enviaM liegt die angekündigte Preissenkung über dem Durchschnitt in den neuen Bundesländern. Dabei beruft sich der Energieversorger auf Angaben des Verbraucherportals Verivox. Danach würde der durchschnittliche Preisrückgang in Ostdeutschland bei 2,1 Prozent liegen.

EnviaM ist nach eigenen Angaben der führende Energiedienstleister im Osten Deutschlands und versorgt rund 1,4 Millionen Kunden mit Strom, Gas und Wärme.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mitte Oktober kündigt Stanislaw Tillich seinen Rücktritt als sächsischer CDU-Partei- und Regierungschef an. Bevor sein Wunschnachfolger neuer Ministerpräsident werden kann, muss Michael Kretschmer erst einmal die CDU auf einem Landesparteitag überzeugen.

04.12.2017
Mitteldeutschland Interview mit Sachsens Innenminister Ulbig - „Straftäter haben hier nichts zu suchen“

Ab Mittwoch treffen sich in Leipzig die Innenminister von Bund und Ländern unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen – Sachsens Ressortchef Markus Ulbig (53, CDU) ist Vorsitzender der Tagung und will Abschiebungen auch nach Syrien und Libyen durchsetzen.

03.12.2017

Panne bei der Bahn: Ein ICE mit 300 Reisenden ist am Sonntag im Saalekreis liegen geblieben. Sie mussten in einen anderen Fernzug umsteigen.

03.12.2017