Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Streiks im Einzelhandel gehen weiter
Region Mitteldeutschland Streiks im Einzelhandel gehen weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:58 21.07.2017
Verdi fordert 6% mehr Lohn für Einzelhandel Quelle: dpa
Sachsen

Der Streik im Einzelhandel geht neben Sachsen-Anhalt und Thüringen auch in Sachsen in die nächste Runde. Wie die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi mitteilte, wollen Beschäftigte an diesem Freitag in allen drei Bundesländern erneut die Arbeit niederlegen. Die Gewerkschaft hatte dazu aufgerufen. Betroffen seien unter anderem Chemnitz, Leipzig und Dresden. Erste Kundgebungen waren für den Morgen geplant.

Mit einer sogenannten Guerilla-Taktik will die Gewerkschaft nach eigenen Angaben den Verkauf so lange behindern, bis es ein neues Gehaltsangebot gibt. Bis zum Abschluss eines Tarifvertrags soll es demnach weitere einzelne oder gebündelte Streiks geben. Der Verhandlungstermin zwischen Gewerkschaft und Arbeitgebern wurde vom 18. Juli auf den 2. August verschoben.

Bereits in den vergangenen Tagen wurde in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen für mehr Lohn gestreikt. Die Gewerkschaft Verdi fordert sechs Prozent mehr Geld. Die Arbeitgeber boten bisher 1,5 Prozent mehr Geld und im Folgejahr nochmals ein Prozent.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kurt Biedenkopfs Schwiegersohn Andreas Waldow ist tot. Wanderer haben den Leichnam des 55-Jährigen am Mittwochmorgen in Dresden-Lockwitz auf einer Wiese unterhalb der Lockwitzgrundbrücke gefunden. Waldow gilt in Dresden als schillernde Figur.

21.07.2017

Die Menschen in Sachsen verdienen trotz eines leichten Anstiegs weiterhin deutlich weniger Geld als im bundesdeutschen Durchschnitt. Im Jahr 2016 bekamen Vollzeitbeschäftigte im Freistaat durchschnittlich 2388 Euro pro Monat.

20.07.2017

Die Menschen in Sachsen bekommen mehr Geld, verdienen aber weiterhin weniger als der Bundesschnitt. Im Jahr 2016 bekamen Vollzeitbeschäftigte im Freistaat durchschnittlich pro Monat 2388 Euro. Mit dem Durchschnittslohn liegt Sachsen auf dem drittletzten Platz der Bundesländer.

20.07.2017