Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Stimmung in der ostdeutschen Wirtschaft hellt sich auf

Ifo-Institut Stimmung in der ostdeutschen Wirtschaft hellt sich auf

Frühlingsgefühle in der ostdeutschen Wirtschaft: Im März hat sich Stimmung in der hiesigen Industrie aufgehellt. Das teilte das Ifo-Institut am Donnerstag in Dresden mit. Die Teilnehmer hätten sowohl ihre Geschäftslage als auch ihre Erwartungen etwas besser als noch im Februar beurteilt.

Voriger Artikel
Landesamt für Archäologie leitet EU-Projekt
Nächster Artikel
Wirtschaftswachstum in Sachsen 2016 bei 2,7 Prozent

Dresden. Frühlingsgefühle in der ostdeutschen Wirtschaft: Im März hat sich Stimmung in der hiesigen Industrie aufgehellt. Das teilte das Ifo-Institut am Donnerstag in Dresden mit. Die Teilnehmer der monatlichen Befragung hätten sowohl ihre Geschäftslage als auch ihre Erwartungen für die kommenden sechs Monate etwas besser als noch im Februar beurteilt.

„Im ostdeutschen Verarbeitenden Gewerbe nahm die Stimmung im März zu. Die Industrieunternehmen korrigierten ihre Geschäftserwartungen wieder etwas nach oben. Zudem konnten die Lageeinschätzungen auf hohem Niveau gehalten werden“, hieß es. Im Großhandel habe der Geschäftsklimaindex „seitwärts“ tendiert: eine bessere Einschätzung der Lage ging einher mit pessimistischen Prognosen für die Zukunft.

Im Einzelhandel stieg der Index für das Geschäftsklima geringfügig. „Die Geschäftserwartungen der Einzelhändler waren erneut weniger pessimistisch, während die Lageeinschätzungen fast unverändert blieben“, beschrieb Ifo die Stimmung. Das ostdeutsche Bauhauptgewerbe sei mit der Lage deutlich zufriedener und habe auch wieder leicht bessere Erwartungen.

Das Ifo-Geschäftsklima für Ostdeutschland basiert auf den Daten von etwa 1200 Unternehmen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Mitteldeutschland
  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr