Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Steuerhinterziehungen: Zahl der Strafbefehle gestiegen
Region Mitteldeutschland Steuerhinterziehungen: Zahl der Strafbefehle gestiegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:39 13.01.2017
Symbolbild Quelle: Jan Woitas / dpa
Anzeige
Dresden

In Sachsen werden immer mehr Steuerhinterziehungen mit einem Strafbefehl geahndet. 2015 endeten bei 2060 Fällen insgesamt 352 mit einem Strafbefehl oder einem Strafurteil. Das gab das Finanzministerium in einer Freitag veröffentlichten Antwort auf eine Kleine Anfrage aus den Reihen der Linken bekannt.

2010 waren es 281 Fälle, im Jahr darauf 290. 2015 wurden zudem 915 entsprechende Verfahren unter Auflagen und 793 wegen Geringfügigkeit eingestellt. Die Summe der hinterzogenen Steuern lag bei knapp 34 Millionen Euro. 2010 und 2011 waren 19,4 beziehungsweise 22,4 Millionen Euro. Zahlen für 2016 liegen noch nicht vor.

Linke-Politikerin Susanne Schaper wertete das Handeln als „Vergehen gegen die Solidargemeinschaft“: „Steuerhinterziehung ist kein Kavaliersdelikt, sondern in der Regel die Absicht, sich seinen Verpflichtungen gegenüber der Solidargemeinschaft zu entziehen.“ Dabei müsse zunächst unberücksichtigt bleiben, ob alle geltenden Steuerregelungen gerecht sind. Gerade Letzteres werde durch Die Linke in Zweifel gezogen. „So treten wir nach wie vor für eine Besteuerung großer Vermögen oder die Abschaffung des Ehegattensplittings ein“, sagte Schaper.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Lust am Radeln wächst – auch dank des oft schon eingebauten Rückenwindes. Fahrräder mit Elektromotor sind der Renner, der ganze Wirtschaftsbranchen antreibt. 560 000 E-Bikes wurden laut Prognose des Zweiradindustrieverbands (ZIV) 2016 verkauft, das war fast ein Viertel mehr als im Rekordjahr zuvor.

13.01.2017

Immer mehr Pflegebedürftige werden in Mitteldeutschland zum Sozialfall. In Sachsen stieg die Zahl der Empfänger von Hilfe zur Pflege in den vergangenen zehn Jahren deutlich – von 13 470 im Jahr 2005 auf zuletzt 17 130. In Thüringen gab es im selben Zeitraum einen Anstieg um 3051 auf aktuell 8259 armutsgefährdeter Pflegebedürftiger.

13.01.2017

Rangeleien an den Universität in Magdeburg: Der Vortrag einer AfD-nahen Hochschulgruppe musste am Donnerstagabend abgebrochen werden. Wegen Protesten mit Böllerwurf und Feueralarm musste die Polizei anrücken.

13.01.2017
Anzeige