Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Start frei für den 4. Sächsischen Schulpreis
Region Mitteldeutschland Start frei für den 4. Sächsischen Schulpreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:53 15.08.2017
   Quelle: Robert Bosch Stiftung
Dresden

 Das Kultusministerium hat mit Beginn des Schuljahres den Startschuss für den 4. Sächsischen Schulpreis gegeben. Bis zum 30. November können sich Schulen aller Schularten um die mit insgesamt 22 000 Euro dotierten Preise bewerben. Gesucht werden Bildungseinrichtungen, die sich durch hervorragende Projekte von anderen Schulen unterscheiden. Die Projekte sollten nachhaltig sein, einen Bezug zum Schulprogramm haben und neben einer großen Zahl von Schülern und Lehrkräften auch Eltern und externe Partner einbeziehen.

Erstmals werden die drei Hauptpreise nach Schularten vergeben. In den Kategorien Grund- und Förderschule, Oberschule sowie Gymnasium und Berufsbildende Schulen gibt es je 4000 Euro zu gewinnen. Der ebenfalls mit 4000 Euro dotierte Sonderpreis „Schule im Ganztag“ würdigt die Qualität der außerunterrichtlichen Angebote. 2000 Euro gibt es für Schulen, die sich in besonderer Weise dem Europagedanken verschrieben haben und mit 4000 Euro ist der Sonderpreis „Persönlichkeit macht Schule“ der Heraeus-Bildungsstiftung dotiert.

Alle Informationen auch zum Bewerbungsprozedere unter www.schulpreis.sachsen.de

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Wohnungsbau in Chemnitz und Leipzig hinkt nach Ansicht des Bauindustrieverbandes weit hinterher. Mit Ausnahme von Dresden sei die Entwicklung 2016 „deutlich am Bedarf“ vorbei gelaufen, erklärte Hauptgeschäftsführer Robert Momberg.

14.08.2017

Schnelle Fortschritte bei der digitalen Breitbandversorgung wird es ohne engagierte Unternehmen und Kommunen kaum geben. Der Staat springe nur dort ein, wo der Ausbau sonst nicht in Gang komme, sagte Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) im DNN-Interview. „Wir fördern schnelles Internet nur da, wo der Markt versagt.

14.08.2017

Tankstellen oder Bushaltestellen sind vielerorts abendliche Treffpunkte für Jugendliche - und wegen des Alkohols, der dabei meist mit im Spiel ist, für den Geschäftsführer der Aktion Jugendschutz Sachsen, Uwe Majewski, vor allem „Orte mit Gefährdungspotenzial“.

13.08.2017