Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Stange kündigt mehr Studienplätze für Lehrer an

Stange kündigt mehr Studienplätze für Lehrer an

Die Zahl der Lehrer-Studienplätze soll in Sachsen um etwa 300 auf 2000 steigen. "Im Rahmen des Bildungspakets bis 2020 wird mit den Hochschulen über die Möglichkeiten einer Erhöhung der Immatrikulationszahlen für das Lehramt auf 2000 Studienplätze jährlich gesprochen", sagte Wissenschaftsministerin Eva-Maria Stange (SPD) gestern in Dresden.

Ob das Bildungspaket nach 2020 fortgesetzt wird, müsse aber letztlich die Staatsregierung entscheiden, so Eva-Maria Stange. Klar sei: "Das Wissenschaftsministerium wird bis 2020 den lehrerbildenden Hochschulen erhebliche Mittel für die Erhöhung der Studierendenzahlen zur Verfügung stellen."

Freistaat stärkt auch das Seiteneinsteiger-Programm

Damit künftig mehr Lehrer zur Verfügung stehen, um freie Stellen zu besetzen, soll zudem das Seiteneinsteiger-Programm gestärkt werden, dass ein Studium parallel zum Beruf möglich macht. "Dazu werden wir mit den Universitäten auch ins Gespräch kommen", kündigte die Ministerin an.

Ihre Kultuskollegin Brunhild Kurth (CDU) hatte zuvor gesagt, dass es immer schwieriger werde, Lehrerstellen zu besetzen. "Der Markt ist leergefegt", konstatierte die Ministerin vor dem Schulbeginn in der nächsten Woche - und forderte gleichzeitig eine Erhöhung der Ausbildungskapazitäten. Die Verhandlungen mit dem Wissenschaftsministe- rium sind nun offenbar auf der Zielgeraden. Zum neuen Schuljahr sind in Sachsen 1100 neue Lehrer eingestellt worden. Jeder Fünfte ist ein Seiteneinsteiger, hat also kein Lehramt studiert. Wie Brunhild Kurth fordert auch Eva-Maria Stange: "Der Lehrerberuf muss attraktiver werden, damit nicht weiterhin die Hälfte der sächsischen Lehramtsabsolventen nach dem Studium in andere Bundesländer abwandert." Die Kultusministerin hatte am Mittwoch mehr Gehalt und sogar eine Verbeamtung angeregt. "Damit mehr junge Lehrer eingestellt werden und die freien Lehrerstellen besetzt werden können, ist es nötig, den Studienerfolg bei den Lehramtsstudierenden zu erhöhen", machte Eva-Maria Stange klar. Deshalb stelle das Wissenschaftsministerium Sachsens Hochschulen 53 Millionen Euro für eine Verbesserung der Absolventenquote zur Verfügung.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 21.08.2015

Andreas Debski

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Mitteldeutschland
  • Digital Abo

    "DNN Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, das Sie überall und rund um die Uhr nutzen können -... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr