Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Staatskanzlei gewährt Einblick in das Gästebuch des Freistaates
Region Mitteldeutschland Staatskanzlei gewährt Einblick in das Gästebuch des Freistaates
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:51 10.07.2017
178 Seiten Gästebuch wurden digitalisiert. Quelle: Screenshot / www.sachsen.de
Anzeige
Dresden

Obama, Putin und viele Königliche Hoheiten: Sachsen gewährt neuerdings Einblick in das Gästebuch des Freistaates. Im Internet können sich Interessierte durch die Seiten klicken, gab die Staatskanzlei am Montag bekannt. Mit Unterstützung der Landesbibliothek wurde dafür das dunkelgrün eingefasste Buch mit den Goldenen Seiten, das sonst nur für hochkarätige Gäste aus der Vitrine genommen wird, digitalisiert.

Die erste Unterschrift stammt vom damaligen Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker aus dem Jahr 1991. Danach trugen sich unter anderen Königin Elizabeth II., Königin Beatrix, der russische Präsident Wladimir Putin und der frühere UN-Generalsekretär Kofi Annan ein. Für den bislang letzten Eintrag sorgte der ehemalige Staatspräsident Südafrikas, Frederik Willem de Klerk.

Die meisten Gäste leisteten lediglich ihre Unterschrift. Obama überbrachte Grüße des amerikanischen Volkes. In das Gästebuch des Freistaates dürfen sich nur Staatsoberhäupter, Regierungschefs und gekrönte Häupter eintragen. Wenige Male wurden von dieser Regelung Ausnahmen gemacht, darunter für Bundesbankpräsident Jens Weidmann und den früheren EU-Kommissionschef José Manuel Barroso.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die sächsischen Kommunen suchen noch Wahlhelfer für die Bundestagswahl. Derzeit werben die Städte im Internet und mit Bekanntmachungen um die Freiwilligen. Wie viele Wahlhelfer landesweit genau benötigt werden, konnte der Landeswahlleiter nicht beziffern.

10.07.2017
Mitteldeutschland Deutsche Rentenversicherung Mitteldeutschland - Rente mit 63 weiter voll im Trend

Die abschlagsfreie Rente mit 63 ist in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen nach wie vor gefragt. Im ersten Halbjahr 2017 haben in diesen Ländern 10.766 Arbeitnehmer Anträge darauf gestellt. Davon waren 4956 Versicherte mit Wohnsitz in Sachsen, 2802 in Sachsen-Anhalt und 2890 in Thüringen.

10.07.2017

Der Deutsche Wetterdienst hat für den Montagmorgen eine Vorwarnungwarnung vor starkem Gewitter in Dresden herausgegeben. Von Südwesten her ziehen örtliche Unwetter herauf, die Sturmböen mit Geschwindigkeiten um die 65 km/h und Starkregen mit sich bringen. Die Warnung gilt bis in die Nacht zum Dienstag.

10.07.2017
Anzeige