Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeschauer

Navigation:
Google+
Staatsanwaltschaft ermittelt wieder im Fall Linda

Nach Festnahme Staatsanwaltschaft ermittelt wieder im Fall Linda

Nach Klärung der Identität der im irakischen Mossul gefassten Schülerin aus Sachsen wird auch wieder in Deutschland gegen die mutmaßliche Anhängerin der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) ermittelt.

Voriger Artikel
Innenausschuss unterbricht wegen G20-Randale Sommerpause
Nächster Artikel
Vater muss zehn Monate ins Gefängnis – achtjährigen Sohn geschlagen

Linda W. aus Pulsnitz

Quelle: Archiv

Dresden. Nach Klärung der Identität der im irakischen Mossul gefassten Schülerin aus Sachsen wird auch wieder in Deutschland gegen die mutmaßliche Anhängerin der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) ermittelt. Wie die Staatsanwaltschaft Dresden am Montag mitteilte, lautet der Vorwurf auf Aufnahme von Beziehungen zur Begehung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat. Einen Haftbefehl gegen die 16-jährige Linda gebe es aber noch nicht, sagte Oberstaatsanwalt Lorenz Haase. Die Dresdner Anklagebehörde hatte die Ermittlungen erst vor wenigen Wochen eingestellt, da es bis dato keine Kenntnis vom Aufenthaltsort der Jugendlichen gab.

Linda war am 1. Juli vergangenen Jahres aus ihrem Heimatort Pulsnitz Richtung Türkei verschwunden. Wie sich herausstellte, hatte sie zuvor im Internet Kontakt zu Islamisten aufgenommen und sich zunehmend radikalisiert. Nach Angaben des Auswärtigen Amtes ist sie derzeit zusammen mit mindestens einer weiteren Deutschen im Irak inhaftiert.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr