Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Spezieller Infektionsrettungswagen bei Leipziger Feuerwehr stationiert
Region Mitteldeutschland Spezieller Infektionsrettungswagen bei Leipziger Feuerwehr stationiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:41 09.09.2015
Äußerlich sieht er aus wie jeder andere Rettungswagen auch, drinnen hat der IRTW jedoch eine Spezialausstattung. Quelle: Feuerwehr Leipzig

"Der Patientenraum ist von der Umwelt hermetisch abgeschlossen. Durch Luftansaugung wird ein leichter Unterdruck erzeugt, damit kann beim Transport keine kontaminierte Luft nach außen gelangen. Zudem ist das Fahrzeug so konstruiert, dass die Abluft auf 180 bis 200 Grad Celsius erhitzt wird, um Viren abzutöten", erklärt Brandoberinspektor Joachim Petrasch, Sprecher der Feuerwehr Leipzig. "Des Weiteren ist der Innenraum des IRTW mit Edelstahl ausgekleidet, die Inneneinrichtung auf das Allernötigste begrenzt. Dadurch ist es möglich, den Raum ohne größeren Aufwand zu desinfizieren", so Petrasch weiter. Ist für den Transport des Patienten weitere Medizintechnik nötig, kann die von einem Begleitfahrzeug zugeladen werden. Das medizinische Personal im IRTW arbeitet unter Vollschutz. Ein Sichtfenster aus Sicherheitsglas gewährleistet den Sichtkontakt zwischen Fahrer und Begleitpersonal. Kommuniziert wird über eine sprachgesteuerte Funkverbindung mit Head-Set.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 23.10.2014

DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Immer mehr sächsische Kinder besuchen eine Tageseinrichtung. Zum Stichtag 1. März 2014 wurden in Einrichtungen des Freistaats insgesamt 281 633 Kinder gezählt, wie das Statistische Landesamt gestern mitteilte.

09.09.2015

Die Äußere Neustadt ist der lauteste Stadtteil Dresdens. Rund 17.500 Menschen sind teilweise gesundheitsgefährdendem Lärm ausgesetzt.

09.09.2015

Die sächsische SPD hat einen neuen Landesvorstand gewählt und Parteichef Martin Dulig im Amt bestätigt. Der 40-Jährige erhielt bereits am Freitag auf einem Parteitag in Dresden 82,7 Prozent der Stimmen.

09.09.2015