Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Zum Nachlesen: So haben Merz, AKK und Spahn in Leipzig gepunktet
Region Mitteldeutschland Zum Nachlesen: So haben Merz, AKK und Spahn in Leipzig gepunktet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:11 01.12.2018
Wollen sich am Samstag in Leipzig messen: Friedrich Merz, Annegret Kramp-Karrenbauer, Jens Spahn Quelle: Jan Woitas/dpa
Leipzig

Politischer Showdown am Sonnabend in Leipzig: Beim Landesparteitag der Sachsen-CDU in der Kongreßhalle am Zoo gab es den letzten direkten Schlagabtausch der drei potenziellen Nachfolger von CDU-Chefin Angela Merkel.

Dabei gingen Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer, der Ex-Fraktionschef Friedrich Merz und der Gesundheitsminister Jens Spahn auch auf ostdeutsche Interessen und das bevorstehende Super-Wahljahr 2019 in Sachsen ein. Schwerpunktthema war neben Innerer Sicherheit auch der Strukturwandel in der LausitzDer Liveticker zum Nachlesen.

  • 01.12.18 12:57
    Mit der Zusammenfassung des Geschehens beenden wir den Liveticker vom CDU-Parteitag.
  • 01.12.18 12:45
    Ex-Ministerin Christine Clauß als Gesprächspartnerin gefragt: Ihr Resümee: „Endlich gibt es wieder eine Debatten-Kultur in der CDU, die Vorstellung der Kandidaten war ein Höhepunkt“
  • 01.12.18 12:39
    Beim Selfie-Sammeln danach ist AKK allerdings sehr gefragt
  • 01.12.18 12:29
    „Start me up“ - Auszug der Kandidaten mit den Rolling Stones - Leipzig war ihr letzter gemeinsamer Auftritt, Sympathie-Vorteil für Merz; die Entscheidung fällt in Hamburg
  • 01.12.18 12:26
    Abschließend bedankt sich Kretschmer bei allen drei Kandidaten: „Wir wünschen euch Kraft und Freunde.“ Aber: „Es kann nur einer gewinnen!“
  • 01.12.18 12:23
    Spahn in Anspielung auf sein (junges) Alter: „Wenn man mit 38 Jahren in der CDU noch blutjung ist, sagt das doch alles.“
  • 01.12.18 12:21
    Spahn über die Lehren der Flüchtlingskrise 2015: „Der entscheidende Schlüssel ist die EU-Außengrenze, dafür müssen wir alles in Europa tun, um diese Frage zu lösen.“
  • 01.12.18 12:19
    Spahn wirbt auch dafür, direkt in die AfD-Hochburgen zu gehen, um
    Wähler wieder zur CDU zu holen
  • 01.12.18 12:17
    Spahn: „Müssen uns die Lust an der Debatte auch nach dem Parteitag in Hamburg erhalten:“
  • 01.12.18 12:16
    AKK: Will die CDU-Mitglieder in den nächsten Monaten stärker einbinden; „egal,wie der Parteitag mit der Wahl nächste Woche in Hamburg ausgeht, werde ich für die Union weiterarbeiten;
    Sie sehr aber auch für andere Funktionen offen ..
  • 01.12.18 12:04
    Großer Lacher für Merz: „Ohne Berlin geht es doch für jeden Landesverband besser, das muss sich ändern.“
  • 01.12.18 12:02
    Merz: „Brauchen mehr Streitkultur in der Union, das sollten wir nicht den Grünen überlassen“
  • 01.12.18 12:01
    Merz: Mein Ziel ist es, AfD-Wähler für die CDU wieder zurückzuholen.“
  • 01.12.18 11:59
    Merz zur Weickert-Frage: Im Falle meiner Nichtwahl werde ich der CDU meine Hilfe anbieten, wie in den letzten Jahren auch“; und dann noch zur Flüchtlingsfrage: „Ein Jahr wie 2015 darf sich nicht wiederholen“ - da holt er sich Beifall ab
  • 01.12.18 11:54
    Klare Frage von Michael Weickert: Wo und an welcher Stelle machen die Kandidaten weiter, wenn sie in Hamburg nicht gewählt werden?
Tickaroo Liveblog Software

André Böhmer / jhz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ohne einen richtigen Weihnachtsmann ist für viele Familien die Bescherung Heiligabend undenkbar. Doch der Fachkräftemangel hat offensichtlich auch deren Branche erfasst. Rauschebärte sind knapp. In Leipzig gibt es noch ein anderes Problem.

01.12.2018

Die Zahl der Überstunden in Sachsen hat 2017 einen Höchstwert erreicht. Rund 58,4 Millionen Überstunden bedeuten - laut einer Antwort auf eine kleine Anfrage im Bundestag - einen Anstieg um 35 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Etwa die Hälfte davon seien unbezahlt gewesen.

30.11.2018

Nach sich häufenden Meldungen über zum Teil anhaltende Nebenwirkungen nach Einnahme bestimmter Antibiotika wurde eine europäische Studie zu den Medikamenten durchgeführt. Deren Ergenisse führen zu einer Neubewertung der Präparate.

30.11.2018