Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland So kaputt sind Sachsens Bundesstraßen
Region Mitteldeutschland So kaputt sind Sachsens Bundesstraßen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:22 07.04.2019
Der schlechte Zustand der Bundesstraßen führt in Sachsen zu Problemen. (Symbolbild) Quelle: Uwe Zucchi/dpa
Leipzig/Berlin

Der Zustand von Sachsens Bundesstraßen ist so schlecht, dass mehr als jeder dritte Kilometer intensiv beobachtet werden muss. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage des sächsischen FDP-Bundestagsabgeordneten Torsten Herbst hervor.

Mit einem Anteil von 37 Prozent liegt der Wert weit über dem Bundesschnitt von 17,1 Prozent. Das sei ein Ergebnis jahrelanger Versäumnisse in der Verkehrspolitik, kommentierte Herbst diese Werte. Zuvor hatte MDR Aktuell über die Auswertung berichtet.

Dringender Handlungsbedarf bei jedem fünften Kilometer

Der Zustand der Fahrbahnoberflächen von Bundesstraßen und Autobahnen wird alle vier Jahre überprüft und in fünf verschiedene Kategorien eingeordnet. Der zweitschlechteste Wert zieht eine intensive Beobachtung nach sich, heißt es in dem Papier.

Der schlechteste Wert markiert dringenden Handlungsbedarf. Das kann bedeuten, dass die Abschnitte ausgebessert oder saniert werden. Aber auch das Sperren von Spuren oder zusätzliche Tempolimits können die Folge sein. In Sachsen lag laut Übersicht mehr als jeder fünfte Bundesstraßenkilometer in diesem roten Bereich.

Autobahnen besser als der Bundesschnitt

In den Nachbarbundesländern steht wie in Sachsen etwa ein Drittel der Bundesstraßen unter Beobachtung: In Thüringen waren es 34 Prozent, in Sachsen-Anhalt 30 Prozent. Jeweils rund 18,3 Prozent lagen den Angaben nach in dem Bereich, der eine Ausbesserung oder Sanierung erfordert.

Deutlich besser sieht hingegen der Zustand der Autobahnen in allen drei Ländern aus - auch im Vergleich zum Bundesschnitt: Deutschlandweit fiel voriges Jahr jeder zehnte Autobahnkilometer in den roten Bereich. In Sachsen waren es hingegen 7,2 Prozent, in Sachsen-Anhalt 6,2 und in Thüringen 5,3 Prozent.

Von LVZ/dpa/jhz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die sächsischen FDP will bei der Landtagswahl die Rückkehr in den Landtag schaffen. Beim Spitzenpersonal setzen die Liberalen dabei auf altbekannte Gesichter. Der Langzeit-Vorsitzende Holger Zastrow wurde erneut zum Parteichef gewählt.

07.04.2019

Eier, Gemüse, Fleisch: Wer frische Lebensmittel aus der Region sucht, wird auf Wochenmärkten gut bedient. Doch das Geschäft wird für die Händler zunehmend schwieriger – auch weil die Auflagen steigen.

06.04.2019

„Berliner Luft“, „Leckermäulchen“ oder „Echter Nordhäuser“: Einige Marken aus der DDR halten sich auch heute noch. Spielt die Vergangenheit 30 Jahre nach dem Mauerfall immer noch eine Rolle?

05.04.2019