Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Senftenberger See nach Böschungsrutsch nun komplett gesperrt
Region Mitteldeutschland Senftenberger See nach Böschungsrutsch nun komplett gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:24 21.09.2018
Das Gewässer ist nun komplett gesperrt worden. Quelle: dpa
Senftenberg

Nach dem Böschungsrutsch an einer Insel im Senftenberger See ist das Gewässer für die Schifffahrt komplett gesperrt worden. Hintergrund sei die Gefahrenlage durch das außergewöhnliche Niedrigwasser, wie das Bergbauamt am Freitag mitteilte. Zuvor war bereits ein Teil des Sees gesperrt worden.

In der vergangenen Woche waren Teile einer ungesicherten Insel ins Wasser abgerutscht. Der See ist aus einem ehemaligen Tagebau entstanden, die Insel ist eine aufgeschüttete Kippe.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auch Arbeitnehmer in Sachsen sollen nach Auffassung der Gewerkschaften künftig fünf bezahlte Tage für berufliche, politische, soziale oder kulturelle Bildung bekommen. Unter dem Motto „5 Tage Zeit. Bildung für Sachsen“ wirbt der DGB um Unterstützung für ein entsprechendes Gesetz.

21.09.2018

Die Mehrheit der Lehramtsstudenten an Sachsens Hochschulen kommt aus dem Freistaat und will in der Heimat bleiben. Das geht aus einer Sonderauswertung der Studierendenbefragung hervor, die Wissenschaftsministerin Eva-Maria Stange (SPD) am Freitag in Dresden vorstellte.

21.09.2018

Dirk Lichtenberger (48) ist der neue Präsident der Bereitschaftspolizei in Sachsen. Er übernahm den Posten von Horst Schröder, der am Freitag in Leipzig in den Ruhestand verabschiedet wurde. Nach Angaben des Innenministeriums gehören derzeit 1342 Polizisten zur Bereitschaftspolizei.

21.09.2018