Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Schüler nach Busunfall in Italien zurück in Sachsen
Region Mitteldeutschland Schüler nach Busunfall in Italien zurück in Sachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:15 05.07.2018
Der Reisebus mit rund 60 Abiturienten aus Sachsen hatte an Italiens Adriaküste eine Brücke gerammt. Quelle: dpa
Großröhrsdorf

Nach dem Busunfall auf ihrer Abschlussfahrt in Italien sind die betroffenen Abiturienten zurück in Sachsen. „Alle sind heute Morgen wohlbehalten angekommen“, sagte der Leiter des Ferdinand-Sauerbruch-Gymnasiums in Großröhrsdorf (Landkreis Bautzen), Ulrich Schlögel, am Donnerstag. Die 60 Schüler waren mit einem Ersatzfahrzeug abgeholt worden. Die Jugendlichen zwischen 17 und 19 Jahren sowie zwei Reiseleiter mussten eine Nacht länger als ursprünglich geplant in Rimini an der Adriaküste bleiben, nachdem ihr Doppeldeckerbus am Dienstagabend eine Brücke gerammt hatte. Drei der Teenager wurden dabei leicht verletzt. Die Reise war privat organisiert.

Von dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Zahl der Sozialwohnungen in Sachsen stagniert. Ende 2017 gab es im Freistaat 11.623 Wohnungen mit sogenannten Miet- und Belegungsbindungen und damit sechs weniger als zum gleichen Zeitraum des Vorjahres. Trotz steigender Neubauzahlen reicht der Bestand nicht einmal ansatzweise, erklärte Linke-Politikerin Caren Lay.

05.07.2018

Die anhaltende Trockenheit lässt Sachsens Flüsse schrumpfen, Wälder und Felder schnell entflammen. Und Regen ist nicht in Sicht.

04.07.2018

Die obersten deutschen Strafrichter haben die Verurteilung eines Mannes bestätigt, der eine psychisch kranke Frau aus Leipzig dazu gedrängt hatte, sich von ihm erhängen zu lassen.

04.07.2018